Samstag, 11. Juni 2016

Butterkuchen mit Blaubeeren



Es gibt Kuchen, die sind wie Daunenbetten. Wunderbar wolkig, verschwenderisch üppig und einfach unwiderstehlich. 

Ich behaupte jetzt mal, dieser Butterkuchen ist DAS Daunenbett unter den Kuchen. Und die Blaubeeren da drauf sind so etwas wie die kleinen, extraleckeren Naschereien, die man sich nur manchmal, aber dann ganz besonders gerne gönnt. 


Genau der richtige Kuchen für besondere Anlässe. Wenn der Himmel seit Tagen wolkig ist und die Sonne sich hartnäckig versteckt. Oder für die ganz sonnige Tage, an denen das Herz vor Übermut sowieso schon hüpft. Für die fröhliche Geburtstagstafel, die den geliebten Geburtstagsmenschen in ihrer Mitte hochleben lässt und feiert. 


Auf alle Fälle ein Kuchen für die Menschen, die voller Wonne genießen können und wollen - das Leben und den Kuchen!





Rezept für eine große Platte

Teig
300ml Milch
1 Würfel frische Hefe
125g Zucker

650g Mehl (Typ 405)
3 Eier
125g weiche Butter

Belag
125g weiche Butter
ca. 125g Blaubeeren
75g Mandelhobel
8-12 EL brauner Zucker

Zubereitung
1)  Die Milch mit der Hefe und dem Zucker vorsichtig erwärmen - nur lauwarm, da sonst die Hefe ihre Power verliert. Warten, bis sich Hefe und Zucker aufgelöst haben
2) Die Hefezuckermilch mit dem Mehl und den Eiern in eine Schüssel geben und 3-4 Minuten rühren. Dann die weiche Butter in Würfelchen hinzugeben und weitere 3-4 Minuen mixen
3) Den Teig an einem warmen Ort 1,5h gehen lassen
4) Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig aus der Schüssel nehmen und leichmäßiges auf das Blech ziehen. Noch mal 15-20 Minuten ruhen lassen
5) Den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen
6) Kleine Mulden in den Teig stippen. Diese mit Butterwürfeln füllen, die Blaubeeren und Mandelhobel verteilen und nach Gusto und Laune mit braunem Zucker bestreuen
7) Für ca. 20 Minuten backen
8) Mit der Nase fast an der Ofentür kleben und die Sekunden zählen, bis der Kuchen fertig ist...
9) Sich Hände und Zunge verbrennen, weil das erste Stück dann doch einfach zu heiß ist ...

Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!
  
Wie fast immer ist auch dieses Kuchenezept von Jeanny und ihrem Blog zuckerzimtundliebe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen