Montag, 11. Juni 2018

Rhabarber-Mandelfrangipane-Schneckchen



... oder auch die feistesten Schneckchen dieses Erdballs. Denn manchmal kann es gar nicht zu viel sein. Nicht zu viel lecker, nicht zu viel Wärme, nicht zu viel Leichtigkeit. 


Und für genauso solche Momente gibt es diese Schneckchen. Denn die sind mit ihrer cremigen Frangipane- Füllung dazu gebacken, um weggeschwelgt zu werden. Der Rharbarber sorgt nur halbherzig dafür, dass man nicht im süßen Nirvana versinkt und fügt eine klitzekleine saure Note hinzu. 

Und damit immer noch nicht genug. Die dicken, prallen Blaubeeren spendieren etwas süßen Saft, die Pistaziensplitter einen kleinen Crunch. Und damit man sich dann auch ganz bestimmt die Finger ableckt, wird das ganze Zauberwerk noch mit einem Granatapfelzuckerguss überzogen. 

Diese hemmungslose Köstlichkeit gibt es natürlich nicht jede Woche. Vielleicht einmal im Jahr. Wenn die Sonne besonders schön vom Himmel strahlt, das Wasser blau und frisch ist, es einen Ehrentag zu feiern gilt oder einfach nur so, weil man sich etwas gönnen möchte. Aber dann ganz bestimmt!


Zutaten

Teig
300ml Milch
50g Butter
450g Mehl Typ 550
1 Pck. Trockenhefe
60g Zucker
Salz
1 Ei

Frangipane
30g zimmerwarme Butter
75g Zucker
100g gemahlene Mandeln
1 Ei

5-6 Stangen Rhabarber, geputzt und in kleine Würfel geschnitten

Guss
2 EL Granatapfelsirup
100g Puderzucker
Saft von 3 Limonen

1 Handvoll zerhackter Pistazien
Blaubeeren

Zubereitung
1) Für den Teig die Milch vorsichtig erwärmen und die Butter, die Hefe und den Zucker darin auflösen. Das Mehl mit einer Prise Salz mischen, die Milchmischung und das Ei hinzugeben und für ca. 5 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit von der Küchenmaschine kneten lassen. Der Teig soll ganz elastisch, aber nicht zu feucht werden und sich gut vom Rand lösen. Den Teig dann abdecken und an einem warmen Ort für mindestens eine Stunde gehen lassen
2) Für die Frangipane die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, das Ei hineinarbeiten und zum Schluss die gemahlenen Mandeln unterrühren. Das ganze sollte eine streichfähige, aber nicht feuchte Masse ergeben
3) Den Teig auf einer bemehlten Unterlage zu einem großen Rechteck ausrollen. Mit der Frangipanemasse bestreichen und den Rhabarberwürfeln bestreuen. Von der unteren Längsseite nach oben hin aufrollen und diese lange Rolle dann in Stücke schneiden. Diese Stücke nebeneinander aufrecht (so dass eine Schnittfläche nach oben zeigt) in eine mit Butter ausgefettete Form setzen und mit einem Küchentuch abdecken. Weitere 30 Minuten gehen lassen, dann die Blaubeeren auf den Schneckchen verteilen
4) Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Schnecken auf mittlerer Schiene für ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen und leicht abkühlen lassen

5) Den Granatapfelsirup mit dem Puderzucker und dem Limonensaft verrühren und über die Schnecken geben, mit Pistazienstückchen bestreuen

Lass es Dir schmecken,
Dein clubzimmer!