Montag, 14. März 2016

Brokkoli-Flatbread mit Spinat & Ziegenkäse & Kaviar


Unser Lieblings-Lunch 2016 - jedenfalls bislang, das Jahr ist ja noch jung: Vegetable-Flatbread mit irgendwas!


Nach der Offenbarung des ersten Süßkartoffel-Flatbreads mussten wir tatsächlich gleich weiterbacken. Diesmal in grün - wenigstens grün auf dem Teller, wenn die Bäume noch braun sind ... Und es scheint tatsächlich ein Immer-Gelinger zu sein, denn auch die Brokkoli Variante klappte auf Anhieb. 


Belegt wurde das Flatbread mit allem, was der clubzimmer-Kühlschrank so hergab. Sah zunächst wie eine wilde Mischung aus, entpuppte sich dann als richtiger Leckerschmecker-Wrap, denn natürlich kann  man so ein Flatbread auch zu einem üppigen Wrap rollen. 

Nachkochen - sagte ich das schon???!!!

Rezept für zwei Personen

Flatbread
1 Kopf Brokkoli
3 Eier
Mehl
Salz
Pfeffer

Belag
2 Handvoll jungen Spinat
Ziegenfrischkäse
Radieschen
2 hartgekochte Eier
Kaviar

Zubereitung
1) Den Ofen auf 200°C (Umluft) vorheizen, ein Backblech mit Backpapier belegen
2) Den Brokkoli im Blender hacken. Mit den Eiern und Mehl zu einem homogenen, nicht zu festen Teig vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Auf das Backblech verteilen, dünn ausstreichen
3) Das Flatbread für 20-25 Minuten backen 
4) Kurz auskühlen lassen, halbieren, jede Hälfte mit Ziegenfrischkäse bestreichen, die übrigen Zutaten verteilen und zu zwei Wraps rollen


Lasst es Euch schmecken, 
Euer clubzimmer!

Kommentare:

  1. Das Flatbread gab es bei uns am Freitag zum Abendessen - mit diversen Möglichkeiten zum Belegen, jeder so wie er/sie mochte. Echt superlecker und so schnell gemacht! Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube es wird allerallerallerhöchste Zeit, dass ich das Flatbread Rezept von Green Kitchen Stories nun auch endlich ausprobiere - deine Version sieht ja genial köstlich aus! ;)
    Vielen Dank fürs Anstupsen und viele Grüße!
    Theresa

    AntwortenLöschen