Samstag, 5. März 2016

Black Burger



Das kommt dabei raus. Wenn das clubzimmer nichts anderes zu tun hat, als in der Küche zu werkeln. Die Tage sich in Grauschattierungen überbieten, eine Regenfront die andere ablöst. 


Dann fängt man an zu experimentieren und rumzuspinnen. Schüttet ordentlich Tinte in den Burger Buns Teig. Und stellt den Burger dann nach Farben zusammen - schön aussehen soll´s ja schließlich! Schmeckt übrigens auch dufte, die Kombination sieht nicht nur herzerfrischend aus, sondern passt auch spitze zusammen!

Weshalb Burger aber zum Fast Food zählen, weiß ich nicht. Man steht jedenfalls für diesen kurzen Genuss (deshalb Fast Food?) ziemlich lange in der Küche ...

Rezept für 4 Burger

Burger Buns (diese Menge ergibt acht Buns)
250ml Milch
50g Butter
25g frische Hefe
20g Zucker
125ml lauwarmes Wasser
600g Mehl Typ 405
1 TL Salz
4 Tütchen Tinte
etwas Milch zum Bestreichen
weißen Sesam zum Bestreuen

Belag
400g Seeteufelfilet
2 Hände voll jungen Spinat
1 Möhre in Streifen
2 EL Reisessig
1 EL Mirin
1 EL Sake
1 TL Zucker
Butter

Majo
1 Prise Salz
1 TL Senf
2 EL Weißweinessig
1 zimmerwarmes Ei
100-150ml Pflanzenöl
Abrieb einer Limette
Saft 1/2 Limette
1/2 TL Kurkuma

Zubereitung
1) Den Teig für die Burger Buns bereits am Vortag ansetzen. Hierfür die Milch ganz leicht erwärmen und den Zucker, die Butter, die Hefe und die Tinte darin auflösen. Diese Milchmischung mit dem Wasser zusammen zum Mehl und dem Salz geben und zunächst eine Minute auf niedriger Stufe, dann 5 Minuten auf mittlerer Stufe durchkneten. In eine geölte Schüssel geben, abdecken und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Zwei Stunden vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen, aus dem Teig acht Buns formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit einem Küchentuch bedecken und ruhen lassen
2) Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen. Die Buns mit Milch bestreichen, mit Sesam bestreuen und für ca. 20 Minuten backen
3) In der Zwischenzeit die Mayo zubereiten. Hierfür Salz, Essig, Senf und Ei in eine hohe Rührschüssel geben, mit einem Stabmixer kurz durchmischen. Erstmal 100ml Pflanzenöl hinzuschütten und den Stabmixer nun langsam von unten nach oben ziehen. So lange im feinen Strahl Öl nachgießen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Kurkuma und Limette abschmecken
4) Reisessig, Mirin, Sake und Zucker verrühren und die Möhrenstreifen marinieren. Den Spinat waschen
5) Den Fisch entgräten, portionieren, salzen und in Butter anbraten
6) Die Burger Buns aufschneiden und belegen: 1 ordentlicher Klecks Mayo, dann den Spinat, die marinierten Möhrenstreifen, den Fisch und noch mal nen ordentlichen Klecks Mayo - Ehrensache!

Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen