Freitag, 17. Juli 2015

Tomaten-Melonen Gazpacho


Kalte Suppe gab es bislang noch nicht im clubzimmer. Denn irgendwie ist Suppe ja doch als Soulfood Essen für die ungemütlichen, kühlen Tage abgespeichert. 

Was natürlich Quatsch ist, denn bei so richtig hoher Temperatur ist es überaus angenehm, eine kühle, sättigende Flüssigkeit - ok, nennen wir es auch Suppe - zu sich zu nehmen. Und diese Suppe hinterlässt außerdem ein richtig gutes Gefühl, ist also durchaus auch Soulfood. 

Und sie ist ein weiterer Beweis dafür, dass Sterneköche auch alltagstauglich kochen können. Was ich, wenn ich ehrlich bin, nicht wirklich angenommen habe, als ich Ali Güngörmüs Buch "Mediterran: 100 kreative Rezepte rund ums Mittelmeer" kaufte. Doch schon das erste nachgekochte Rezept erwies sich zwar als aufwendig, aber sehr lecker und machte Laune auf mehr. 

Und dieses Gazpacho hält, was es verspricht. Allerdings - und da pflichte ich der lieben Micha, die sich diesem Gazpacho auch gerade angenommen hat, gerne bei - reicht die angegebene Menge mal gerade für zwei Personen, für vier wäre es für jeden nur ein Schlückchen ....

Rezept für zwei Personen

5 Tomaten
300g Wassermelonenfleisch ohne Kerne (lt. Rezept 200g)
1 Zwiebel
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Tabasco
Zucker
3 EL Joghurt
Butter
2 Scheiben Sauerteigbrot 
frischer Estragon

Zubereitung
Die Tomaten blanchieren und häuten. Die Zwiebel würfeln und in etwas Olivenöl anbraten. Die zerkleinerten Tomaten hinzugeben, 50 ml Wasser (lt. Rezept Gemüsebrühe) angießen, salzen und für 20 Minuten köcheln lassen. Dann mit dem gewürfelte Melonenfleisch, dem Joghurt und 2 EL Olivenöl in den Blender geben und pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Tabasco abschmecken und kühl stellen.

In einer Pfanne etwas Olivenöl und einen Stich Butter erhitzen, das Brot würfeln und in der Pfanne anrösten. Den Estragon zerkleinern und mit dazu geben. 

Die Suppe in Tellern anrichten und die Croutons hinzugeben. Wer mag, packt sich noch eine (oder zwei ;-)) Anchovis dazu. 

Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen