Montag, 6. Juli 2015

Salat Red Summer Dream


Es bleibt kalt im clubzimmer. Also auf dem Teller. Die endlich sommerlichen Temperaturen verlangen eben nicht nach warmen Suppen und schweren Pastagerichten, sondern leichter Kost. 

Und einen Salat gab es hier schon lange nicht mehr. Rote Bete auch nicht. Geht gar nicht. Denn gerade jetzt gibt es Rote Bete ganz frisch, sogar noch mit Blattwerk, prall und gar nicht runzelig. Für mich ein 100% Impulsgemüse - ich kann nicht anders, als sie in den Einkaufskorb zu legen und frage mich dann hinterher, was ich eigentlich damit anfangen möchte. Glücklicherweise fand sich im Kühlschrank noch ein kleiner, einsamer Radicchio, der sich über die rote Gesellschaft auf dem Teller sehr freute, ein paar Gewürzgurken sorgen für den Knack und die Eier für die Sättigung - auch nicht ganz unerheblich. 


Rezept für zwei Personen
3-4 Rote Bete
1 kleiner Radicchio
3-4 Gewürzgurken

4 hartgekochte Eier

Dressing
1 EL Rotweinessig
1 EL Granatapfelsirup
1 TL Sumach
Salz
Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung

Die Rote Bete Knollen je nach Größe 30-45 Minuten kochen - wie bei Kartoffeln gibt die Prüfung mit dem Messer Auskunft darüber, ob sie gar sind. 

Etwas abkühlen lassen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Radicchio ebenfalls zerkleinern, die Gurken fein würfeln und alles in einer Schüssel vermengen. 

Die Zutaten für das Dressing verrühren und über den Salat geben. Etwas ziehen lassen und dann mit den Eierhälften auf Teller verteilen. 

Lasst es Euch schmecken, 
Euer clubzimmer!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen