Freitag, 24. Juli 2015

Glasierter Lachs mit Sesamspinat


Und weiter gehts in der Versuchsreihe "Probiers noch mal mit Lachs". 

Nach der Erfahrung mit dem leckeren Lachstatar - der natürlich mindestens ebensogut mit Thunfisch funktioniert - steht die nächste Eskalationsstufe an: Lachs warm ....

Dieses Rezept hat es mir sehr leicht gemacht. Denn die asiatische Würzung und fettfreie Zubereitung im Ofen lässt den Lachs auch nicht annähernd so schmecken, wie ich es nicht mag. Ganz im Gegenteil: Das ist so fein, dass ich zum Wiederholungstäter werde!

Rezept für zwei Personen

2 frische Lachssteaks (also bitte keine aus dem TK ...!)
1-2 Frühlingszwiebeln in feinen Ringen
1 Stück Ingwer, fein geraspelt
5 EL Sojasauce
2 EL Honig
2 TL Mirin
1 EL Palmzucker
1/2 TL Fünf-Gewürz-Pulver

400g Spinat
4 EL Sojasauce
1 EL Mirin
1 EL weißer Zucker
2 TL Sesamöl
30g Sesam

Zubereitung
Den Spinat verlesen, waschen und In kochendem Salzwasser für 1 Minute blanchieren, mit kaltem Wasser abschrecken und gut ausdrücken.

Die  Sesamsamen in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie zu duften beginnen. Bis auf 1 EL den Sesam dann fein mörsern, mit dem Mirin, der Sojasaucse und dem weißen Zucker unter den Spinat rühren. 

Den Backofen auf 200° C (Umluft) vorheizen. Die Sojasauce mit dem Honig, Mirin, Ingwer, braunem Zucker und dem Fünf-Gewürz-Pulver in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und bei starker Hitze einkochen lassen, bis die Sauce dickflüssig ist. 

Die Lachssteaks nebeneinander in eine ofenfeste Form legen, mit der Sauce bedecken und 10-12 Minuten im Ofen garen. 

Den Spinat und die Lachssteaks auf die Teller verteilen und mit dem restlichen Sesam und den Zwiebelringen bestreuen. Den Spinat zusätzlich mit dem Sesamöl beträufeln. 

Lasst es Euch schmecken, 
Euer clubzimmer

Rezept aus Nicole Stich "Reisehunger", GU Verlag

1 Kommentar: