Freitag, 18. Dezember 2015

Yufka-Beutelchen mit Ofengemüse


All die, die das clubzimmer schon länger besuchen wissen, dass es hier nicht weihnachtlich zugeht. Es gibt keine Weihnachtskekse, keine Gänse oder Festtagsmenüs anderer Art - Weihnachten wird registriert, aber nicht zelebriert. 

Erstaunlicherweise bin ich dieses Jahr dennoch von dieser vorweihnachtlichen Betriebsamkeit erfasst worden. Obwohl es keine wirklichen Jobs und Aufgaben gibt, rennen die Tage anstatt zu verstreichen, weil es aus irgendwelchen Gründen immer etwas zu tun gibt. 

Und damit habe ich hoffentlich genug erklärende Schleifen geschlagen, um die angekündigte Besprechung des wunderbaren Japan-Kochbuches noch ein klein wenig zu entschuldigen und um ein ganz einfaches Rezept an den Start zu bringen, ohne befremdliches Augenbrauenzucken zu provozieren. 

Diese Yufka-Beutelchen eignen sich hervorragend dazu, aus einem Sammelsurium von Allerlei etwas knusprig Feines zu machen. Hier waren es Reste von Ofengemüse, die es sich mit etwas Schafskäse in den Yufkateig gekuschelt haben und so zu einem kleinen, schnellen Essen wurden, dass sich im übrigen auch prima als Fingerfood eignet, wenn Gäste kommen - nein, es ist kein Rezept für Weihnachten!

Rezept für 12 Yufka Beutelchen

12 Yufka Blätter
Ofengemüse
375ml Milch
3 Eier
200g Schafskäse
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Den Ofen auf 180° C (Umluft) vorheizen. 
Eine Muffinform ausfetten. Die Yufka-Teigblätter einzeln mit etwas Wasser bestreichen und in die Mulden legen. 
Das Ofengemüse einfüllen. Die Milch mit den Eiern verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen und verteilen, abschließend den Schafskäse drüber bröseln. 
Für ca. 25 min backen. 

Lasst es Euch schmecken, 
Euer clubzimmer!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen