Mittwoch, 4. Januar 2017

Spinat-Eierpfanne mit Ziegenkäse und Pumpernickelcroutons



Im clubzimmer startet das neue Jahr ganz unpräteniös mit einem simplen Pfannengericht, das ein Frühstück ersetzen oder wie bei uns ein schnelles Mittagessen sein kann. 

Und da das Jahr noch nicht so richtig gestartet ist, sondern so etwas wie einen Softstart hinlegt, kommt es ganz gelegen, dass diese Pfanne aus Boardmitteln gekocht werden kann. Denn aus Gründen ist das clubzimmer sind einigen Monaten mit einer Tiefkühltruhe (..., nein, sagt nichts) ausgestattet, in der nun nicht nur 20 kg Hundefutter in Form von Maulfleisch, grünem Pansen, Hühnerhälsen und Rinderlunge bevorratet werden (der clubzimmer Hund ist einfach kein Vegetarier, obwohl er der größte Apfelvernichter weit und breit ist), sondern auch so praktische Dinge wie TK-Spinat und selbstgemachte Gemüse- und Garnelenfonds und Ravioli. 

Und wenn man dann noch ein bisschen in den Kühl- und Vorratsschränken weiterfegt, kommt so eine Pfanne heraus, die einen für so manche Sturmflut rüstet!

Rezept für zwei Personen

600g TK Spinat
4 Eier
Ziegenkäse
Olivenöl
Pumpernickel
Salz
Pfeffer
Harissa
Sumach

Zubereitung
1) Etwas Olivenöl in eine große Pfanne mit Deckel erhitzen und den Spinat darin erwärmen, bis er vollständig aufgetaut ist. Mit Salz und Pfeffer würzen, vier Eier darauf aufschlagen und den Ziegenkäse verteilen. Abdecken und bei mittlerer Temperatur so lange garen, bis die Eier gestockt sind
2) In einer zweiten Pfanne zerbröseltes Pumpernickel in etwas Öl anrösten
3) Wenn die Eier bis zum gewünschten Grad gestockt sind, mit Harissa und Sumach bestreuen und die Pumpernickelcroutons verteilen

Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen