Montag, 11. April 2016

Wraps


Im großen und ganzen Trendgefummel zwar ganz schön spät, aber für die Outdoor-Jahreszeit noch rechtzeitig (und für´s Dorf noch ganz schön früh), hat nun auch das clubzimmer die Wraps entdeckt. 

Wraps sind wahre Multitalente: Man kann sie mit allem Möglichen füllen und sie sind für eine schnelle Mahlzeit zu zweit genauso hervorragend geeignet wie für die Verköstigung einer grösseren Feiertruppe (für so eine Truppe war die Menge in der Schüssel gedacht, falls hier jemand in Staunen ob unseres Appetits ausbrechen sollte). 

Nun haben wir in den letzten Wochen verschiedene Füllungen ausprobiert: Mal ganz vegetarisch, nur mit Salat und Gemüse, mal mit Fisch, mal mit Käse, mal mit ganz viel Kräutern, mal mit Avocado-Creme usw. usw.. Das Ding ist: Es kommt gar nicht so sehr auf die Füllung an. Ok, auf eine gewisse Reichhaltigkeit und Abwechslung in Geschmack und Textur solltet Ihr achten. Also immer einen cremig, schmatzigen Aufstrich, dann ordentlich Salat/Kräuter, knackiges Gemüse, würzige Komponenten wie Käse und gerne auch etwas Knackiges in Form von Kernen oder Sprossen - fertig ist die Laube der Wrap. 

Deshalb gibt es heute auch kein richtiges Rezept, sondern einfach nur eine Anregung.

How to

1) Fertige Tortillafladen einzeln in einer Pfanne von beiden Seiten mit etwas Sonnenblumenöl aufbacken. Nicht zu lange, denn sie sollen schön geschmeidig bleiben, damit man sie gut rollen kann
2) Die Füllung auf den Fladen verteilen: Den cremigen Aufstrich auf den ganzen Fladen, ebenso den Salat/ die Kräuter. Alles Stückige/Feste dann nur noch in einem nicht so hohen Streifen in der Mitte
3) Die Seiten des Fladens einklappen. Dann liegt ein Rechteck vor Euch. Das rollt Ihr nun von unten nach oben fest auf - achtet dabei drauf, dass die Seiten sich miteinrollen
4) Nicht verzagen: Wie so vieles, braucht auch das ein wenig Übung. Aber spätestens nach dem 20. Wrap klappt das perfekt!
5) Beide Enden nun mit Alufolio/Papier/einer Serviette umwickeln und den Wrap in der Mitte durchschneiden

Füllung

Aufstrich: Hüttenkäse mit ordentlich Wasabi
Salat: Junger Spinat
Gemüse: Paprika und Karottenstreifen, mit Sesamöl beträufelt
Kerne/Sprossen: Angeröstete Sonnenblumenkerne und Radieschensprossen

Lasst es Euch schmecken, 
Euer clubzimmer!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen