Freitag, 19. Dezember 2014

Obazda




Es tut mir leid. Allerdings nur in Grenzen. Aber den ganzen Weihnachtsalarm kann das clubzimmer beim besten Willen nicht mitmachen. Weihnachten ist für mich nahezu untrennbar mit dem leisen Rauschen des Meeres, dem Klickern der Steine unter Wasser, dem kühlen Bier zum Sonnenuntergang am Strand und den warmen Nächten unter einem sanft leuchtenden Sternenhimmel verbunden. 

Und nur weil dieses Jahr so manchen Streich und eine Reihe ungeplanter Volten im Gepäck hatte, so dass das clubzimmer in den Genuss vom weihnachtlichen Deutschland kommt, fange ich noch lange nicht an, Kekse zu backen, Lebkuchen-Mousses zu fabrizieren und den Karpfen in der Badewanne schwimmen zu lassen. 

Deshalb läuten wir die Wochen zwischen den Jahren auch mit einem richtig alltäglichen Rezept ein. Obazda - ganz schlicht, ganz herrlich, ganz schnell gemacht!

Rezept für zwei Personen
100g Frischkäse
10g weiche Butter
1 kleine rote Zwiebel in feinen Würfeln
1/2 Bund Schnittlauch in Röllchen
1 Camembert
1/2 TL Kümmel
1 TL Paprika
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Den Frischkäse und die Butter miteinander verrühren und den größten Teil der Zwiebel und des Schnittlauchs hinzugeben. Den Camembert stückeln, in die Frischkäsecreme geben und gut zerdrücken. Mit dem zerstossenen Kümmel, Paprikapulver und Salz und Pfeffer würzen. 
Den Rest der Zwiebel und des Schnittlauchs als Garnitur nutzen. 

Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer! 

Rezept nach Stevan Paul "Auf die Hand", Brandstätter Verlag

1 Kommentar:

  1. Obadzn esse ich total gerne und selbst gemacht schmeckt er einfach am besten.
    LG Melli

    AntwortenLöschen