Dienstag, 14. April 2015

Peperonata mit Halloumi


Ein getümmelter Teller. Eine Kombination, auf die ich im Leben nicht gekommen wäre. Paprika und Zwiebeln - gekauft. Doch dann! Mit Pistazien - konnte ich mir noch wage vorstellen. Aber Dill?! Landete tatsächlich nur vorschriftsmäßig auf dem Teller, weil wir Dill-Fans sind, ich konnte mir aber bis zum ersten Bissen nicht vorstellen, welchen Beitrag er leisten wird. Denn das Ganze wird dann ja auch noch orientalisch, würzig abgeschmeckt - Säure, Schärfe, Süße, alles dabei. 

Also rein theoretisch ein wahres Getümmel unterschiedlicher Aromen und Zutaten. Gekrönt von einem quietschenden Käse, der irgendwie so ganz unkäsig ist - meiner bescheidenen Meinung nach. 

Und wie war´s? 

K.Ö.S.T.L.I.C.H.

Rezept für zwei Personen

2 rote Zwiebeln in feinen Ringen
3 rote Paprika in Würfeln
Olivenöl
1 EL Zucker

1 TL Zimt
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Cayennepfeffer
Saft 1/2 Biozitrone
Gemüsebrühe
Salz

2 Handvoll Pistazienkernze
1 Bund gezupften Dill

250g Halloumi

Zubereitung
Etwas Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe anschwitzen. Die Paprikawürfel hinzugeben und bei mittlerer Hitze anbraten. 

Mit dem Zucker bestreuen, karamellisieren lassen, mit Zimt, Kreuzkümmel, Cayennepfeffer würzen und den Zitronensaft und 6-8 EL Gemüsebrühe hinzugeben. Noch  mal zwei Minuten köcheln lassen. 

In der Zeit den Halloumi in Scheiben schneiden, diese bei großer Hitze in einer Grillpfanne von beiden Seiten anbraten. 

Die Peperonate auf die Teller verteilen, Dill und Pistanzienkerne hinzugeben und den Halloumi oben drauf legen. Bei Bedarf noch mit Zitronensaft beträufeln - muss bei mir zur Zeit immer sein ....

Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

Rezept nach "Street Food - Deftig vegetarisch", Ann-Katrin Weber, Becker Joest Volk Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen