Sonntag, 31. Mai 2015

Mohnschneckchen



Ein neuer Versuch aus der Reihe "Das clubzimmer backt". Nachdem es mit den Zimtschnecken gelungen ist, eine gewisse Begehrlichkeit auszulösen, liegt es schließlich nah, an eine Steigerung zu denken. 

Dabei hatte ich allerdings nicht bedacht, dass es Lebensmittel gibt, die polarisieren. So wie Lakritz. Oder Rosenkohl. Oder Kümmel. Oder eben Mohn. Die Gesichter der lieben Familie, die ich mit meinen ersten selbst gebackenen Mohnschnecken beglücken wollte, sprachen jedenfalls Bände. Nur mein kleiner Neffe Paul, seines Zeichens eigentlich Oberkritikus, wenn es ums Essen geht, griff gleich beherzt zu und hat sich mit mir die Platte geteilt. So habe ich immer wieder mindestens einen Grund, Mohnschnecken zu backen!

Rezept für 10-12 Mohnschnecken

Hefeteig
115ml Milch
25g Hefe
35g Zucker
250g Mehl Typ 405
2g Salz
30g weiche Butter
1 Ei
Abrieb einer Zitrone/Limone

Mohnfüllung
55g Mohn
125ml Milch
35g Zucker

Zubereitung
Für den Teig die Hefe mit einem TL Zucker (von den 35g) in der Milch auflösen. Das Mehl mit dem Salz und dem Restzucker vermischen, die weiche Butter, das Ei, die Hefemilch und den Zitronenabrieb hinzugeben und gut verkneten. Abgedeckt in einer Schüssel 30 Minuten gehen lassen. 

In der Zwischenzeit den Mohn mit der Milch und dem Zucker aufkochen und dann erkalten lassen. 

Den Teig ausrollen, die Mohnmasse gleichmäßig verteilen und aufrollen. Die Mohnrolle in Stücke schneiden und auf ein mit Backpapier bedecktes Blech legen, abdecken und 1 Stunde ruhen lassen. 

Den Ofen auf 200°C (Umluft) vorheizen, die Schnecken mit dem Messerrücken in der Mitte eindrücken und 18 Minuten goldgelb backen. Nach Geschmack anschließend mit Zuckerguss überziehen. 


Lasst es Euch schmecken, 
Euer clubzimmer!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen