Dienstag, 21. April 2015

Zimtschnecken




... oder Seelenfutter. Ich gestehe, mit einer frischen, duftenden Zimtschnecke in der Hand kann ich so einiges ertragen. Auch fiesen Schnupfen und Husten, selbst der kann mir dann die Laune nicht nachhaltig verderben. Und wenn mir dann noch die Sonne auf die Nase scheint, ist alles eigentlich gut!

Zimtschnecken schmecken nämlich nicht nur unvergleichlich gut, sondern füttern mit ihrer soften Konsistenz und dem herrlichen Zimtaroma die Seele. Wer das nicht glaubt, muss es eben selbst ausprobieren- mit diesem Rezept so einfach, dass selbst ich Backanfänger rundherum glücklich bin mit dem Ergebnis. 

Rezept für ca. 18 Zimtschnecken

250ml Milch
2 TL Kardamonkapseln

500g Mehl Typ 550
21g frische Hefe

80g weiche Butter
60g Zucker
Abrieb einer Limone

50g zerlassene Butter

60g Zucker
2-3 TL Zimt

1 verkleppertes Ei

Zubereitung
Die Kardamonkapseln zerdrücken und die schwarzen Samen in die Milch geben und mit ihr lauwarm erwärmen. 

Das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde hineindrücken und dort die Hefe hineinbröseln. Mit der lauwarmen Milch (ohne die Kardamonsamen) begießen und dann mit etwas Mehl zu einem Vorteig verrühren. Mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen. 

Die weiche Butter, 60g Zucker und den Limonenabrieb dazugeben und alles mit zu einem glatten Teig verkneten. Wieder abdecken, schön warm stellen und noch mal 30 Minuten gehen lassen. 

Den Teig noch einmal mit den Händen gut durchkneten und auf der mehlierten Arbeitsfläche zu einem ca. 30x40cm großen Rechteck ausrollen. 5 Minuten ruhen lassen.

Mit der zerlassenen Butter bestreichen, den restlichen Zucker mit dem Zimt vermischen und auf der Butter verteilen. Das Rechteck von der langen Seite her aufrollen, in Scheiben schneiden und die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. 10 Minuten gehen lassen. 

In der Zeit den Backofen auf 200°C erhitzen. Die Zimtschnecken mit dem verquirlten Ei bestreichen und für 12-15 Minuten backen. 

Lasst es Euch schmecken, 
Euer clubzimmer!

Rezept nach "Street Food. Deftig vegetarisch", Anne-Katrin Weber, Becker Joest Volk Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen