Dienstag, 5. November 2013

Reibeplätzchen mit Lachs

Manche Dinge versetzen mich innerhalb von Sekunden zurück in meine Kindheit. 

Diese Reibekuchen sind untrennbar mit meiner Großmutter verbunden, die noch so eine "richtige" Großmutter mit Kittelschürze gewesen ist. In ihrer Küche stand immer etwas auf dem Herd und wenn mein Bruder und ich bei ihr waren, hat sie immer jedem von uns sein Lieblingsessen gekocht. Während mein Bruder jahrelang Milchreis aß, wetteiferte ich mit meinen Großeltern darum, wer die meisten Reibekuchen essen konnte. Natürlich gab es sie damals nicht mit Lachs, sondern ganz einfach mit Margarine (!) und gerne auf einer Scheibe Butterbrot. Hach, lecker!

Aber auch diese Lachs-Nummer ist lecker, lässt sich prima vorbereiten und eignet sich hervorragend als Finger Food, wenn man die Reibekuchen dementsprechend klein backt.



Rezepte für ca. 20 Kartoffelplätzchen

8 mittelgroße, rohe Kartoffeln, geschält und gerieben
1 Ei

250 g Lachs

Creme Fraiche
2 EL Meerrettich
1 EL Dijon-Senf

Salz
Pfeffer
Dill
Bratfett (Bisquin oder ähnliches)

Zubereitung
Die Kartoffelraspel mit dem Ei vermischen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. In einer großen Pfanne das Bratfett erhitzen und die Kartoffelraspel dann esslöffelweise hineingeben. Die Kleckse etwas platt drücken und bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun backen. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Für den Dip Creme fraiche, Senf und Meerrettich verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Auf jedes fertige Kartoffelplätzchen einen kleinen Löffel von dem Dip geben, etwas Lachs und Dill drauf legen.


So sehen also die Reibekuchen Reloaded aus - anders als meine Großmutter gebe ich kein Mehl in den Teig, backe sie mit deutlich weniger Fett aus und mag sie lieber als kleine, handliche Happen und nicht als größere Fladen. 

Und als meinen Kindheits-Klassiker möchte ich sie gerne beim aktuellen Blogevent von German Abendbrot einreichen, denn dort werden in diesem Monat genau diese Rezepte gesucht!

event


Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

1 Kommentar:

  1. Großartig! Dann gratuliere ich Dir mal zum allerersten Beitrag! :) Danke für's Mitmachen!

    AntwortenLöschen