Freitag, 10. April 2015

Thunfisch Burger Style





Mmmmhh. Ich muss gestehen, dass ich bereits beim Titel hänge. Was ist das, was ich Euch heute wärmstens zum Nachkochen empfehlen möchte?

Ein Burger ohne Burger Bun - also die Fastfood Variante des Fastfoodklassiker?
Ein Canapée mit Thunfisch im Asia-Style? Sehr böses Crossover.
Einfach ne Stulle? Unter Wert verkauft. Dann kann ich es gleich Fischfrikadelle mit Mayo nennen.

Also einigen wir uns auf - tja, auf etwas Undefiniertes. Auch mal schön. Der Grundgedanke war der eines Burgers. Doch um Burger Buns zu backen, fehlte die Zeit. Ich wäre verhungert. Dann eben mit Toastbrot, ein Sandwich. Doch dann wären die köstlichen Röstzwiebeln zerdrückt worden, das Auge isst ja schließlich auch mit. Und einfach nur eine Scheibe Toast mit dem guten Thunfisch-Patty drauf? Schon fast gut, wenn dann nicht das Runde auf etwas Eckigem gelegen hätte. Unschön. Darum musste das Toastbrot in Form gebracht werden, nun passt es. 

Der Rest war ein Klacks. Eine Mayo angerüht, mit Thai Ketchup und Limonensaft abgeschmeckt, Zwiebelringe frittiert, Gurkenscheiben mariniert und die Thunfisch-Patties einmal durch die heiße Pfanne geschwenkt, fertig war das Vergnügen!

Rezept für vier Thunfisch-Dingsda

300g feinsten, frischesten Thunfisch in feinen Würfeln
Salz
Pfeffer
1 Ei
Panko
4 Scheiben Toastbrot, dunkel getoastet
1 rote Zwiebel in feinen Ringen
Rapsöl

Marinierte Gurken
2 EL Mirin
1 EL Weißweinessig
Prise Zucker + Salz
Gurkenscheiben

Mayo
Prise Salz
2 Esslöffel Weißweinessig
1 TL Dijon-Senf mit Honig
1 zimmerwarmes Ei
Sonnenblumenöl
1 EL Thai Ketchup
Saft 1/2 Limone 

Zubereitung
Die Zutaten für die marinierten Gurken in einem kleinen Schüsselchen verrühren und die Gurkenscheiben darin marinieren. 

Für die Mayo das Salz in dem Essig auflösen, den Senf und das Ei hinzugeben, mit einem Stabmixer einmal durchrühren. Sonnenblumenöl auffüllen (ca. 100ml) und alles mit dem Stabmixer aufmischen, dabei langsam von unten nach oben ziehen. Wenn die Mayo noch nicht fest wird, weiteres Sonnenblumenöl in einem feinen Strahl hinzugießen. Wenn die Mayo die richtige Konsistenz hat, Thai Ketchup und Limonensaft untermischen. 

In einem kleinen Topf Rapsöl erhitzen (so viel, dass die Zwiebelringe darin schwimmen können) und die Zwiebelringe frittieren. Zum Abtropfen auf etwas Küchenpapier legen.

Für die Thunfisch-Pattys die Thunfischwürfelchen salzen und pfeffern, das Ei hinzugeben, gut vermischen und dann soviel Panko einarbeiten, bis die Masse formbar ist und zusammenhält. Vier Frikadellen formen - am besten geht das tatsächlich mit einem Ring (mit dem man übrigens auch die Kreise aus dem Toastbrot aussticht) und vorsichtig in die Pfanne mit heißem Fett geben. Von jeder Seite nur ganz kurz anbraten. 

Auf jeden Toastkreis etwas Mayo geben, die Gurkenscheiben verteilen, die angebratenen Thunfisch-Patties drauf legen, noch mal einen Klacks Mayo und schlussendlich die frittierten Zwiebelringe. 



Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen