Freitag, 11. September 2015

Knusperlachs


Immer wieder Freitags. Gibt es Fisch. Oder etwa nicht? Ich erinnere mich durchaus noch an diese Tradition und die unzähligen Dutzend von Fischstäbchen, die anlässlich dieses Wochentages in meiner Kindheit verputzt verspeist wurden. 

Und obwohl ich mir heute nicht mehr vorschreiben lassen, wann ich was essen soll und auch Fischstäbchen nicht mehr durch meine Pfanne schwimmen, möchte ich heute an diesem Freitag eine Art traditionelles Freitags-Fischstäbchen Rezept zeigen. 

Aber eben nur so eine Art. Ganz in echt ist es eine Interpretation eines Schnellen Tellers von Stevan Paul aus der neuesten Effilee. 

Ein tolles Rezept, tatsächlich schnell und knusprig lecker - nun bin ich endgültig Lachs-Fan, Freitag hin, Freitag her.

Rezept für zwei Personen

Reis

500g frisches Lachsfilet
Yufka Teig
Sonnenblumenöl

1/4 Salatgurke
6 EL Reisessig
1 EL Honig
1/2 TL Wasabi

Selbstgemachte Mayo
Miso-Paste
Limette

Zubereitung
Zunächst die Salatgurke in feine Scheiben hobeln, Reisessig, Honig und Wasabi verrühren und die Gurkenscheiben marinieren. 

Das Lachsfilet portionieren, salzen. Jede Portion auf ein Teigblatt setzen, dass man vorher mit etwas Wasser bestrichen hat. An den Seiten einschlagen und einrollen. 

In einer Pfanne Sonnenblumenöl erhitzen. Die Lachspäckchen mit den Nahtstellen nach unten hineinsetzen und von allen Seiten goldgelb braten. 

Die Misopaste in die Mayo rühren, mit Limettensaft abschmecken. 


Lasst es Euch schmecken, 
Euer clubzimmer!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen