Dienstag, 22. September 2015

Zwetschgenfleck



Der Herbst ist ja eine verflixte Jahreszeit. Einerseits macht er traurig, weil er das Ende des Sommers markiert, andererseits ist er selbst in seinen Farben, Gerüchen und Stimmungen wunderschön.

Auch das herrliche Obst, das nun prall an den Bäumen hängt und darauf wartet, endlich entsprechend gewürdigt zu werden, entschädigt ein wenig dafür, dass einem nun nicht mehr die Sonne auf den Pelz brennt.

Deshalb lege ich auch gleich mit einem weiteren Backrezept nach. Das clubzimmer wird zwar garantiert nie ein Backblog, aber so ein bisschen was muss ich ja auch in der Hinterhand haben, denn schließlich gibt es durchaus Menschen, die ebenso wie ich den Geruch frisch gebackenen Kuchens lieben und auch beim zweiten Stück bestimmt nicht nein sagen!

Zutaten

125ml Milch
20g Hefe

250g Mehl Typ 405
80g zimmerwarme Butter
2 Eidotter
60g Zucker
1 Pckg. Vanillezucker
1 Prise Salz
Schale einer Zitrone

1 kg Zwetschgen
2 EL brauner Zucker
1 TL Zimt

Zubereitung
Die Hälfte der Milch ganz leicht erwärmen und die Hefe darin auflösen. Dann etwas von dem Mehl zugeben, zu einem Vorteig vermengen, mit Mehl bestäuben und ca. 20 Minuten gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.
Mitsamt aller restlicher Zutaten in eine Schüssel geben und gut durchkneten. Abgedeckt bei Zimmmertemperatur ca. 1 Stunde gehen lassen, der Teig sollte sich in der Zeit noch mal verdoppelt haben.

Den Backofen auf 180° C (Umluft) vorheizen. Den Teig halbieren und jede Hälfte ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Zwetschgen entkernen auf auf die Teigflecke verteilen.

Für 15 Minuten backen. dann die Zucker-/Zimtmischung drüber streuen, noch einmal für 10 Minuten backen.

Hiermit entweder die Nachbarn beglücken oder am besten noch warm selbst aufessen - mit Sahne, Ehrensache!

Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen