Montag, 11. Januar 2016

Knödelsalat



Keine Sorge. Irgendwann wird es im clubzimmer auch mal wieder etwas Warmes geben. Spätestens dann, wenn das Tageslicht endlich wieder bis in die Abendstunden reicht, denn das sind im clubzimmer die Stunden, in denen der Herd zum Glühen gebracht wird - und man am schönsten fotographieren kann. Denn nach nun auch immerhin drei Jahren Foodblog habe ich mich in diesem Winter entschieden gegen murksige Indoorphotos entschieden, jawohl. 

Doch dieser geile feine Knödelsalat ist schon quasi der Weg dorthin. Denn immerhin sind die Knödel knusprig in Butter angebraten und damit noch warm, wenn sie auf den Salat kommen. Und auch die in der restlichen Butter angerösteten Kürbis- und Sonnenblumenkerne speichern lange die Wärme des Anröstens - versprochen!

Rezept für zwei Personen

Serviettenknödel
6 altbackene Brötchen (ca. 300g)
1 fein gehackte Zwiebel
1/4 Liter Milch
3 Eier
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
1 Bund Petersilie fein gehackt
Butter

200g Feldsalat
1 Handvoll Kürbiskerne/Sonnenblumenkerne 

Salz
Pfeffer
1 EL Weißweinessig
4 EL Olivenöl

Schnittlauch

Zubereitung
1) Die Brötchen in kleine Würfel schneiden
2) Die Zwiebel in einem Stich Butter glasig dünsten und zu den Brotwürfeln geben, ebenso wie die Petersilie
3) Die Milch mit den drei Eigelben (das Eiweiss aufbewahren, das braucht Ihr gleich), Salz, Pfeffer, Muskatnuss verrühren und über die Brotwürfel gießen. Kurz umrühren und dann für mindestens 20 Minuten ruhen lassen (und ja, die Flüssigkeit reicht, auch wenn es immer so aussieht, als würde sie NIE reichen!)
4) Einen länglichen Topf (am Besten einen Fischkochtopf) aufsetzen, das Wasser gut salzen
5) Das Eiweiß steif schlagen und schnell und die ausgeruhte Brotmasse geben. 
6) Ein großes Stück Alufolie einbuttern. Die Brotmasse in einem länglichen, dicken Strang darauf geben und fest einrollen. Rechts und links jeweils Platz lassen, so dass man die Enden verdrehen kann, damit die Rolle auch von der Seite gut verschlossen ist. Die Rolle nun in ein Küchentuch rollen und die Enden mit einem Faden zubinden. Den Serviettenknödel 30 Minuten bei geschlossenen Deckel leise köcheln lassen. Herausnehmen, das Küchentuch entfernen und dann kalt abschrecken. Dann den Serviettenknödel aus der Alufolie befreien. Nun kann er direkt weiterverarbeitet werden (z.B. in Scheiben geschnitten und für diesen Salat dann noch mal in einer Pfanne in Butter angebraten) oder aber man lässt ihn auskühlen und bewahrt ihn zur weiteren Verwendung im Kühlschrank/im Tiefkühlfach auf
7) Den Salat putzen, das Dressing zusammenrühren. Die Kerne in der restlichen Butter vom Knödelanbraten anrösten. 
8) Den Salat und die Knödelscheiben verteilen, den Schnittlauch in Röllchen schneiden und ebenso wie die Kerne ebenfalls auf die Teller verteilen, abschließend mit dem Dressing beträufeln. 

Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!
 

Kommentare:

  1. Hab euch gerade neu entdeckt: Toller Blog, tolle Rezepte! Die Serviettenknödel werde ich auch mal ausprobieren, sehen köstlich aus!

    AntwortenLöschen
  2. Das freut mich, vielen Dank und vor allen Dingen: Lass es Dir schmecken!

    AntwortenLöschen