Montag, 31. Oktober 2016

Fenchel- Kartoffelgratin


Irgendwie ist der Abschied vom Sommer mit der Zeitumstellung amtlich. Es nutzt kein Jammern mehr, sondern es gilt vielmehr nach vorne zu schauen. Noch maximal sechs Monate, dann wird es wieder warm ....

Immerhin scheint dieser Sommer-Katzenjammer vor allen Dingen eine Kopfsache zu sein. Denn der Körper sendet Appetit auf winterliches Soulfood, deftigeres, wärmeres Essen, als das, nach dem ihm im Sommer verlangt. 

Dieser Gratin eignet sich ganz hervorragend dazu, so einen herbstlichen Abend passend einzuläuten. Er ist sehr pur und kommt, anders als herkömmliche Gratins, ganz ohne Sahne und Eier aus. Aber natürlich nicht ohne Käse. Frisch geriebener Pecorino und eine ordentliche Portion Semmelbrösel sorgen für einen höchst anständigen Käsecrunch.

Rezept für zwei Personen
(als Hauptgang)

Olivenöl
Rosmarinzweige

5 Kartoffeln
2 große Fenchel

Salz
Pfeffer

1 große Handvoll frisch geriebener Pecorino
Semmelbrösel

Zubereitung
1) Den Ofen auf 180°C (Umluft). Eine Auflaufform mit 2-3 Esslöffeln Olivenöl und ein paar Rosmarinzweigen im Ofen mit warm werden lassen
2) Die Kartoffeln schälen und in 1cm breite Scheiben schneiden, den Fenchel ebenfalls in dünne Scheiben hobeln. Einen großen Topf mit Wasser erhitzen, die Kartoffelscheiben darin für 8 Minuten kochen, nach 4 Minuten den Fenchel mit hinzugeben. Abschütten und gut ausdampfen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen
3) Kartoffeln und Fenchel in die Auflaufform geben und mit dem Pecorino und etwas Semmelbrösel bedecken. Für 25-30 Minuten im Ofen backen

Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen