Montag, 3. November 2014

Suppe aus geröstetem Kürbis & roter Zwiebel


.... oder soll ich sie lieber Suppe ohne Gedöns nennen? Das wäre wahrscheinlich eine sehr treffende Bezeichnung für diese Suppe, die wirklich ohne jede Anwandlung von Schnickschnack auf den Tisch kommt. 

Kein Ingwer, kein Kokos, kein Sternanis - auch kein Lavendel *grusel*. Ganz einfach nur Kürbis, rote Zwiebeln und Kartoffeln, ein wenig Salz und Pfeffer und fertig ist die Laube - okay, etwas Piment d´Espelette noch, zugegeben. 

Und es ist tatsächlich die erste Kürbissuppe auf der Speisekarte des clubzimmers, dabei geht das clubzimmer doch schon in den zweiten Winter. Und spricht nicht nur der Geschmack, sondern auch die Farbe der Suppe ganz stark dafür, sie öfter zu kochen, ganz abgesehen von der Tatsache, dass sie schnell gemacht - und ebenso schnell verspeist - ist!

Rezept für vier Teller

1/2 Hokkaido Kürbis in Würfeln
2 große rote Zwiebeln in Spalten
Olivenöl
5 Kartoffeln, roh, geschält, in Würfeln

Salz
Pfeffer
Sahne
Piment d´Espelette
Balsamico Essig

Zubereitung
Den Ofen auf 220° Grad Umluft vorheizen, Kürbiswürfel und Zwiebelspalten auf einem Backblech verteilen, salzen, mit Olivenöl beträufeln und ca. 20 Minuten im Backofen backen. 

In einem Topf Olivenöl erhitzen, die Kartoffelwürfel anschwitzen, den gebackenen Kürbis und die Zwiebelspalten hinzugeben,noch mal 2 Minuten mit anbraten, dann salzen und mit 1 Liter kaltem Wasser aufgießen. 25-30 Minuten leise köcheln lassen, dann pürieren, mit Salz, Pfeffer und Piment d´Espelette abschmecken, einen Schuss Sahne und eventuell noch etwas Wasser hinzugeben, um die gewünschte Konsistenz zu erhalten. 

In die Teller füllen und mit etwas Balsamico Essig beträufeln. 

Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

Kommentare:

  1. Hallo Kathrin,

    ich habe gerade deine Kürbissuppe auf Rezeptebuch entdeckt und finde sie ganz wunderbar. Ich habe den Kürbis bisher immer nur gekocht. Die geröstete Variante ist auf jeden Fall eine schöne Idee und wird sofort auf meine ToDo Liste aufgenommen:-)

    Ganz liebe Grüße
    sabrinasue;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabrinasue, das freut mich, dass Dir das Rezept gefällt, die Suppe schmeckt auch tatsächlich köstlich. Viel Spaß beim Nachkochen, Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin,

    wusste ich es doch; dass du ne Kürbissuppe im Angebot hast!
    Und dann noch eine ohne Gedöns, genau richtig für uns.

    Das Rezept probiere ich dieses Wochenende für die liebe famiglia :-)
    Feedback der Buben wird dann an dieser Stelle mitgeteilt.

    liebe Gruesse
    Sylke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sylke - ich würde mich das ja nicht trauen ;-) Aber wenn sie sogar der Onkel mag, dann ziehen die Neffen bestimmt mit! Lieben Gruß, Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Und er kann nur mmmmmh legga! sagen
    & sehr empfehlen und ans Herzchen legen!
    Gruss Sire Sandwich

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Kathrin,

    wir kochen gerade deine Kürbis Suppe. Ich hoffe sie wird gut, bestimmt. ANTON

    AntwortenLöschen
  7. Mein lieber Anton, das hoffe ich natürlich auch .....!

    AntwortenLöschen