Mittwoch, 30. April 2014

Reisnudelsalat mit Garnelen



Eine wunderbare Dokumentation über Myanmar hat großen Appetit auf etwas Frisches, Asiatisches gemacht - ganz abgesehen davon, dass das Fernweh heftig aufflackerte. 

Man darf es ja eigentlich gar nicht mehr laut sagen, wie schön Myanmar ist, denn schon jetzt wird das Land von Studienräten und anderen Weltentdeckern geflutet. Darum nur ganz leise .... es ist soooooooo schön dort ... 

Wobei - und diese eine Einschränkung sei gestattet - es kulinarisch jetzt nicht zu den Sensationen zählt. Myanmar´s Küche ist eine richtige Fusion-Küche mit wenig eigenem Profil. Bis auf die wunderbare Mohinga gibt es kein Gericht, nach dem ich mich wirklich verzehren würde. Also abgesehen von den sensationell aromatischen Avocados und dem Thunfisch direkt aus dem Meer vor einem.

Darum - ist doch logisch, oder - sind wir heute bei einem frischen Reisnudelsalat gelandet. Wenige Zutaten, ein frisches, süß-saures Dressing, ganz viel Koriander und immerhin ein Hauch von Asien hält Einzug in die norddeutsche Tiefebene!

Rezept für zwei Personen

250g Reisnudeln
600g frische Garnelen
1 rote Paprika in feinen Streifen
2 Handvoll Koriander
2 EL ungesalzene Erdnüsse
Sonnenblumenöl

Dressing
50 ml Limonensaft
40g Palmzucker
2 EL Fischsauce
1 rote Chili
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer

Zubereitung
Den Zucker in dem Limonensaft und der Fischsauce auflösen. Die Kerne der Chilischote entfernen, die Chili ebenso wie den Knoblauch und den Ingwer fein hacken und in einem Mörser zu einer Paste verarbeiten. Zum Limonensaft geben.

Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen, mit kalten Wasser abspülen und abtropfen lassen. 

In der Zwischenzeit die Paprikastreifen in einem Wok mit etwas Sonnenblumenöl anbraten. Aus dem Wok nehmen und die Garnelen im restlichen Fett garen.

In einer Pfanne die Erdnüsse ohne Fett anrösten, dann zwischen Küchenpapier legen und mit einem Mörser zu kleinen Stücken zerstossen.

Nudeln, Paprika und Garnelen in eine Schüssel geben, den Koriander und die Erdnüsse hinzugeben und mit dem Dressing übergießen. Gut durchmischen, kurz durchziehen lassen und servieren. 

Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

1 Kommentar:

  1. Dieses Foto wieder! Du hast ein Händchen dafür!!
    Paprika vertrage ich leider nicht gut, mit Garnelen hab ich es nicht so....aber dein Salat ist sicherlich super lecker.

    AntwortenLöschen