Donnerstag, 10. Juli 2014

Octopus-Salat


Sommerzeit - Salatzeit. Da kommen zwei Dinge zusammen, die einfach zusammen gehören. Wer das clubzimmer schon etwas länger besucht - im nächsten Monat feiern wir tatsächlich Einjähriges! - der weiß, dass ich beim Salat kein Fan der einfachen, puristischen Varianten bin. Dann fühle ich mich immer sehr als die Tochter meines Vaters, der beim Anblick von einer Schüssel Salat nur noch stammeln kann: "Ich bin doch kein Hase ...".

Salat muss für mich gepimpt sein, das heißt, es sollten mehrere Komponenten verarbeitet werden, gerne verschiedene Texturen und Geschmäcker. 

Dieser Salat ist ein Paradebeispiel dafür: Nicht nur Salat & Gemüse, sondern auch noch eine ordentliche Portion Fisch in Form von Octopus, den wir zuvor in eine Art von Pastete verwandelt hatten. So kann man ihn dann als puristisches Carpaccio oder eben als Teil eines Salates verwenden - sehr köstlich!

Rezept für zwei Personen

1 Kopf Blattsalat
6 Radischen in feinen Scheiben
hauchdünn geschnittenen Octopus

Dressing
selbstgemachte Majonnaise aus einem Ei
Knoblauch
4 Anchovis
1 TL Tomatenmark
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Den Salat putzen und zerkleinern. Auf Teller verteilen, die Radischen und die Octopus-Scheiben ebenfalls. Den Knoblauch, die Anchovis und das Tomatenmark zur Majonnaise geben und unterpürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Über den Salat geben. 

Diesmal als dekorative Zugabe *hüstel* - Schnittlauchblüten ...


Lasst es Euch schmecken, 
Euer clubzimmer!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen