Montag, 21. Juli 2014

Rauchige Frittata mit Grillgemüse


Kennt Ihr das auch? Da gibt es etwas, das man so richtig gerne isst. Was zur Folge hat, dass man es häufig isst. Und dann irgendwann, mag man es gar nicht mehr so gerne essen ... klassischer Fall von überfr..... 

Passiert mir immer wieder. Eine Zeitlang - eine lange Zeit lang - gab es im clubzimmer jede Woche Spätzle - logisch, als mindestens halbschwäbischer Haushalt. So schwäbisch, so lecker. Doch irgendwann konnten uns selbst die duftendsten, schlonzigsten Käsespätzle nicht mehr so recht erfreuen. 

Und genauso ist es mir auch mit Frittata ergangen. Für eine längere Zeit war Frittata sehr häufig das Gericht der Wahl, wenn wir etwas Leckeres, schnell zu Kochendes essen wollten. Frittata ist auch wunderbar, um aus jeder Art von Gemüse etwas Schönes zu essen zu machen. Aber zu häufig Frittata ist eben auch nichts. 

Nun liegt eine längere Frittata-Pause hinter uns und der Appetit ist wieder da. Heute gibt es mal eine Variante, die mit vielerei Gemüse und rauchigen Aromen spielt. Hierfür sollte man auch etwas mehr Zeit einplanen, denn das Gemüse wird erst im Backofen geröstet, bevor es zur Frittata wird. Eine sehr feine Frittata - zum Wiederholen gut!




Rezept für zwei Personen
1 Aubergine
2 Paprika
1 Zucchini
2 rote Zwiebeln in dünnen Scheiben
Salbei
Rosmarin
Olivenöl
Pfeffer
Salz

5 Eier
1 EL Senf
1/2 TL Paprikapulver

2 Handvoll geriebenen Scamorza

Zubereitung
Den Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Das Gemüse in kleine, gleichgroße Würfel schneiden und mit den Zwiebeln und den Kräutern auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Mit Salz & Pfeffer würzen und Olivenöl besprengeln, noch einmal gut durchmengen und dann schön ausgebreitet für 35-30 Minuten in den Ofen schieben.  

In der Zwischenzeit die Eier mit dem Senf verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und die Hälfte des Käses hinzugeben. 

Wenn das Gemüse schön angeröstet ist, kann man es aus dem Backofen holen und in eine Pfanne mit hohem Rand und Deckel geben. Die Eiermischung drüber gießen, aufpassen, dass sie sich gleichmäßig verteilt, den restlichen Käse darüber verteilen und den Deckel auflegen. Für 5-7 Minuten bei mittlerer Hitze garen, bis die Flüssigkeit gut durchgestockt und der Käse geschmolzen ist. 

Dazu passt selbstverständlich ein frischer grüner Salat, der bei im clubzimmer diesmal aus Zeitgründen entfallen ist ....

Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

Rezept nach Yotam Ottolenghi "Genussvoll vegetarisch"

Kommentare:

  1. Mjam, ich kann mir die Röst- und Rauch-Aromen bildhaft vorstellen. Kommt auf die Nachkochliste! Frittata habe ich erst 2 oder 3 mal gemacht. Das letzte Mal mit Hopfensprossen. Auch nett.
    Habt ihr reguläres Paprikapulver genommen oder Räucherpaprika, um die Rauchigkeit zu unterstreichen?

    AntwortenLöschen
  2. Gute Frage! Wir haben tatsächlich ein Paprikapulver mit besonderem Raucharoma, das mir oft zu dominant ist, hier aber prima passt!

    AntwortenLöschen