Donnerstag, 17. Juli 2014

Zwetschgenkuchen mit Kokos



Hatte ich Euch nicht Sommerliches und Überraschendes in den nächsten Wochen versprochen? 

Als treue clubzimmer-Leser wird Euch ein Kuchenrezept hier sicherlich überraschen - zu mehr als ein paar Kinderkuchen - aber die überaus lecker - hat es hier ja in dieser Rubrik noch nicht gelangt. 

Doch heute musste es mal wieder sein. Denn ich bin beim Einkaufen angesichts einer Stiege frischer Zwetschgen schwach geworden. Die mussten erbeutet werden - erst daheim beschlich mich dann der Verdacht, dass es mit der Verarbeitung schwierig werden könnte. Der Clubchef ist ja nicht so ein starker Obst- oder Süßkram-Esser, meine Kapazitäten sind auch begrenzt, glücklicherweise hat sich unser Clubhund als großer Obstfreund herausgestellt - je süßer, desto besser, obwohl er auch gerne mal eine Gewürzgurke vertilgt. 

Aber natürlich wollte ich diese wunderbaren Zwetschgen nicht an den Hund verfüttern, nein, ein Kuchen musste her. Und zwar nicht so ein klassischer mit Hefeboden, nein, etwas schlonziges, wohliges sollte es sein. 

Das Ergebnis überzeugt nicht nur mich, sondern auch die Nachbarn, die sich wie Bolle über ein unerwartetes Stück warmen Zwetschgenkuchen an einem gemeinen Werktag gefreut haben!

Rezept für eine normale Springform

250g Mehl Typ 405
2 1/2 TL Backpulver
50g Haferflocken
275g Zucker
1 Prise Salz
75 Kokos-Chips
200g kalte Butter
2 Eier
500g Zwetschgen

Zubereitung
Mehl, Backpuler, Haferflocken, Kokos, Salz und Zucker in eine Schüssel geben und die Butter zügig entweder mit der Hand oder einer Küchenmaschine einarbeiten, so dass ein krümeliger Kuchenteig entsteht. Einen Teil davon für die Streusel beiseite stellen, in den restlichen Teig die beiden Eier einrühren. 

Den Kuchenteig in eine gefettete Form geben, glattstreichen, die Zwetschgen entkernen und auf den Teig schichten. Mit den Streuseln bedecken und bei 180° Umluft 35-40 Minuten backen. 

Am besten gleich lauwarm genießen ...

Lasst es Euch schmecken, 
Euer clubzimmer!

Rezept nach Yvette van Boven "Home Made Sommer"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen