Donnerstag, 7. November 2013

Curry mit Kartoffeln und Mangold

Immer wenn es kühler wird und der Wind ums Clubhaus pfeift, verlangt es mich nach einem Curry. Eigentlich merkwürdig, ist Curry doch genau in den Regionen beheimatet, in denen herbstliche Temperaturen eher unbekannt sind.

Dabei mag ich die Currys am liebsten, die nicht mit schwerer, schlonziger Kokosnussmilch gemacht werden, sondern etwas leichter sind, so dass auch der Eigengeschmack des Gemüses noch gut herauszuschmecken ist.

Dieses Mangold-Kartoffel Curry ist ganz besonders lecker, weil das Curry selbst zusammengebastelt wird und kein Fertig-Curry ist. Dafür muss man zwar ein recht gut sortierte Gewürzschublade haben, dann kann man aber auch das Curry so mischen, wie man es am liebsten hat!

 
 Rezept für zwei Personen

1 Zwiebel in dünnen Ringen
1 geschälte Knoblauchzehe
1 rote Chili, entkernt und fein gehackt
2 cm Ingwer fein gerieben

1 TL Garam Masala
1/2 TL Senfsamen
1 TL Kreuzkümmel
1/2 TL Kurkuma

500 g Mangold, gewaschen und in kleinen Stücken (Stiele und Blätter getrennt)
350 g Kartoffeln, geschält und in kleinen Stücken

250 g Naturjoghurt
1 1/2 EL Tomatenmark
1 Bund Koriander, fein gehackt

Salz
Sonnenblumenöl

Reis für zwei Personen
 
Zubereitung
Chili, Ingwer und Knoblauch mit etwas Salz in einem Mörser zu einer Paste verarbeiten.

Die Zwiebelringe in einem Wok mit etwas Sonnenblumenöl goldgelb anbraten, dann die Gewürzpaste hinzugeben. Erhitzen, bis sie anfängt zu duften, dann die anderen Gewürze hinzugeben und ebenfalls für einige Minuten mit anbraten.

Dann die Kartoffeln und die Mangoldstiele in den Wok geben und ca. 5 Minuten unter häufigem Rühren anbraten. Mit Wasser auffüllen, so dass das Gemüse gut bedeckt ist und bei geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.


Reis aufsetzen.  
Dann die Mangoldblätter hinzugeben, wieder den Deckel schließen, bis die Mangoldblätter zusammengefallen sind. Umrühren und eventuell noch mit Salz würzen.

Den Joghurt mit dem Tomatenmark verrühren, die Hälfte des Korianders hinzugeben.

In jede Schüssel etwas Reis und Curry füllen, einen Klecks Joghurt und mit Koriander bestreuen.



Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

(Nach einem Rezept aus "Täglich vegetarisch" von Hugh Fearnley Whittingstall)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen