Dienstag, 19. November 2013

Reistimabale mit Paprika & Thunfisch

Die Küche des clubzimmers ist mit den Jahren immer abwechslungsreicher geworden. Während es früher an sechs von sieben Tagen Pasta gab, ist die Speisekarte heute schön bunt und Pasta spielt tatsächlich eine Nebenrolle.

Es gibt aber einen Akteur, der aus eigentlich unerklärlichen Gründen meistens eine Statistenrolle ohne Text spielt. Reis. Reis ist selten mehr als ein Begleiter zu einem Curry, ab und an schafft er es als Fried Rice zu einer Sprechrolle. 

Da wir gar nichts gegen Reis haben, suchten wir nach Rezepten mit Reis und sind - wie so oft - in der italienischen Küche fündig geworden. 

Die schlaue Italienerin verpackt ihren Reis als Timbale und kann diese mit all dem füllen, was der Kühlschrank so hergibt.

Diese Reistorte ist herrlich saftig und geschmackvoll und wunderbar variabel. Heute gibt es sie im clubzimmer mit Paprika und Thunfisch - eine schmackige Kombination!



Rezept für eine kleine Springform

gekochter Reis für zwei Personen (bei uns sind das 2 Becher Reis für den Reiskocher)
3 kleine Spitzpaprika in kleinen Würfeln
1 Dose Thunfisch
1 fein gehackte Knoblauchzehe
2 Handvoll geriebener Ricotta Salata
1 Handvoll geriebener Pecorino
400 ml Tomatensugo
Olivenöl
Butter
Salz
Pfeffer
Semmelbrösel

Zubereitung
Den Reis kochen.
In der Zwischenzeit den Knoblauch in etwas Öl anschwitzen, dann die Paprikawürfel hinzugeben und garen, bis sie weich geworden sind und Farbe bekommen haben. Den abgeschütteten Thunfisch hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
 Den gekochten Reis mit dem Tomatensugo und der Hälfte des Käses vermischen. 
Eine kleine Springform ausbuttern und Rand und Boden mit Semmelbröseln "panieren". Die Hälfte des Reis in die Springform geben, gut verteilen und für eine glatte Oberfläche sorgen. Die Füllung - d.h. die Paprika-Thunfischmischung draufgeben, verteilen und mit dem restlichen Reis abdecken. Den restlichen Käse drüber streuen, ein paar Butterflöckchen drauf verteilen und für ca. 30 Minute in den Ofen geben. Wenn die Oberfläche schön gebräunt ist, ist auch die Timbale fertig. 
Vor dem Anschneiden etwas ruhen lassen.


Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen