Mittwoch, 3. September 2014

Tramezzini mit Petersilienpesto & Tomate & Mozzarella



Zu Tramezzini fallen mir zunächst einmal nur schöne Dinge ein: Sonnenschein, Italien, eine kurze Rast vor neuen Abenteuern. 

Doch wenn ich so an diese herrlich klitschige Brot denke, das einfach nur weich, weiss und lecker ist, dann kommt auch eine kleine Spur an Trotz mit durch. Denn Tramezzini sind in ihrer Nährstoffbefreitheit inzwischen ja fast schon ein politisch unkorrekter Snack geworden - keine Spur von Dinkel weit und breit! Wer das clubzimmer kennt, der weiß, dass Tramezzini genau deshalb hier ganz richtig sind. Kochen nach Dogma ist uns ein Graus, gegessen wird was auf den Tisch kommt lecker ist und auf das wir Appetit haben. Dinkel gehört da ehrlich gesagt nie zu ....

Aber diese Tramezzini, um mal schnell wieder die Kurve zu kriegen und mir keinen Shitstorm einzuhandeln. Heute in ganz klassischer Variante - klassischer geht´s kaum noch. Pesto, Tomate, Mozzarella - aus die Maus, Sausgebraus!



Rezept für vier Tramezzini

2 Lagen Tramezzini-Brot
3 EL Petersilienpesto
6 Kirschtomaten in dünnen Scheiben
1 Büffelmozzarella in dünnen Scheiben

Zubereitung
Schneller gemacht als beschrieben: Die Brotscheiben mit Pesto bestreichen, Tomaten- und Mozzarellascheiben verteilen, zu klappen, los essen.

Lasst es Euch schmecken, 
Euer clubzimmer!

Kommentare:

  1. ich geh ganz konform mit dir und nehm mir dann gleich mal ein Tramezzini mit! :-)

    AntwortenLöschen
  2. zugegeben, ich hab auch dinkelmehl im regal stehen ;o) Aaaaber, zur rettung meiner ehre: so'n tramezzini wie deins hier würde ich auch nicht stehen lassen und hat mich dran erinnert, was ich längst schon mal wieder machen wollte. danke dafür ;o)

    AntwortenLöschen