Montag, 1. September 2014

Meerrettich

... mit Selfie!

... selten einen so reduzierten Post-Titel gehabt. Und ich schreibe ihn gleich noch mal: MEERRETTICH. Ist das nicht ein herrliches Wort? Die vielen e´s, die ganzens r´s und t´s - einfach wunderbar verschwenderisch, man darf so richtig in die Tasten hauen und einfach immer noch einen draufgeben!


Aber darüber wollte ich gar nicht schreiben. Vielmehr werdet Ihr hiermit Zeugen eines weiteren kleinen Siegs des clubzimmers über die Nahrungsmittelindustrie: Schwupp, hiermit fliegt ein weiteres Gläschen aus dem Schrank! Aber sofort verkaufen Kühne, Schamel & Co. ein Glas Tafelmeerrettich weniger. Und wir können nunmehr die Zahl der industriell "verfeinerten" Produkten, die bei uns Verwendung finden, wirklich an einer Hand abzählen - die ganzen asiatischen Würzmittel und Sösschen mal ausgeschlossen. Doch davon abgesehen sind wir inzwischen richtig schlechte Supermarkt-Kunden. Zwar Großverbraucher von Senf, aber das war es auch schon. Mayonnaise, Ketchup, Brühwürfel & Co. kommen mir schon lange nicht mehr ins Haus, Convenience-Produkte wie TK-Pizza, Pastasaucen, Suppen sowieso nicht. Dafür ist unser Einkaufswagen voller Gemüse und ich kaufe Mehl & Öle in Mengen, die ich nie für möglich gehalten habe. 

Und nun also auch Meerrettich. MEERRETTICH. Der Blick auf die Inhaltsstoffe eines Gläschens Tafelmeerrettich eines Markenanbieters führte dazu, dass es drei Sekunden später im Mülleimer schepperte - leider haben wir uns die Inhaltsstoffe erst nach dem Kauf angeschaut - blöd. 

Doch natürlich sollte das clubzimmer nicht ohne Meerretich - MEERRETTICH - bleiben und deshalb haben wir mal wieder Marcella um Rat gefragt. Ihr Rezept zur Zubereitung einer Meerrettich - MEERRETTICH - Sauce ist denkbar einfach und schlichtweg überzeugend. Der Meerrettich - MEERRETTICH - schmeckt unglaublich intensiv, aber dennoch nicht so scharf, dass man ihn nur in kleinen Dosen verträgt. Ein natürlich reiner Geschmack, wie ihn jeder Meerrettich Fan lieben wird! Der Meerrettich - MEERRETTICH - hält sich so im Kühlschrank über mehrere Wochen. 

Rezept für ein 250ml Gläschen Meerrettich

1 Stange frischen Meerrettich
1 große Prise Salz
60-80 ml Olivenöl
1 EL Weißweinessig
2-3 EL Balsamico

Zubereitung
Den Meerrettich schälen und in kleine Stücke schneiden. Im Blender klein hacken (oder von Hand fein reiben), das Salz und den Weißweinessig und das Olivenöl hinzufügen. Wie viel Olivenöl ihr hineingebt, hängt davon ab, welche Konsistenz ihr möchtet. Das Ganze noch mal eine Minute pürieren und dann mit dem Balsamico abschmecken. 

Lasst es Euch schmecken, 
Euer clubzimmer!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen