Montag, 8. September 2014

Fischburger Hayabusa



Und endlich mal wieder ein Burger! Zum Ausklang des Sommers - das muss ja nun doch mal ausgesprochen werden - haben wir uns einen ganz besonderen Burger gebastelt. Der Hayabusa ist  - wie es schon sein Name verrät - ein wenig asiatisch inspiriert. Meerrettich verleiht der Dill-Mayonnaise eine angenehme Schärfe, die wiederum die kühle Gurke gut verträgt. Der Radicchio ist zugegeben quite unjapanisch, aber auch schön sperrig und geschmackvoll. Alles in allem eine Burgervariante, die nicht soulig, sondern knackig erfrischend daher kommt und das Burgervergnügen in eine neues Licht taucht!

Rezept für vier Burger

4 Burger Buns
4 Fischfrikadellen

2 Handvoll Radicchio in kleinen Stücken
dünne Salatgurkenscheiben

1 zimmerwarmes Ei
1 TL Dijon-Senf mit Honig
Salz
1 EL Weißweinessig
ca. 100 ml Sonnenblumenöl
1/2 Bund Dill
1 EL Meerrettich

Zubereitung
Für die Mayonnaise das Ei, Senf, Salz und Weißweinessig in eine hohe Rührschüssel füllen, mit einem Pürierstab kurz durchwirbeln, dann das Öl hinzugießen und den Pürierstab von unten nach oben ziehen. Wenn die Mayonnaise noch zu flüssig ist, weiteres Öl hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.Den Dill entweder fein gehackt zur Mayonnaise geben oder zum Schluss mit dem Pürierstab untermengen.

Die Burger Buns aufschneiden und beide Innenflächen mit der Mayonnaise bestreichen. Mit Salat und den Gurkenscheiben bedecken, die Fischfrikadelle und das Oberteil des Buns auflegen. 

Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

1 Kommentar:

  1. Hallo,

    ich würde dich gerne zu unserer Foodblogger-Community Küchenplausch einladen.
    Auf Küchenplausch (www.kuechenplausch.de) findest du täglich neue Rezepte von hunderten Foodblogs, hast die Chance neue Foodies kennen zu lernen und regelmäßig finden tolle Foodblog-Events statt. :)

    Ich würde mich freuen, wenn du mal bei uns vorbei schaust.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen