Dienstag, 19. August 2014

Pasta mit Petersilien-Pesto




Es gibt so ein paar Dinge, die könnte man eigentlich immer im Kühlschrank haben. Pesto gehört für mich eindeutig dazu, denn es ist unglaublich vielseitig und eignet sich sowohl als Haupt- als auch als Nebendarsteller für unglaublich viele Rezepte. 

Im clubzimmer ist dieses Jahr ein Pesto aus Petersilie der Favorit, das im Vergleich zum klassischen Basilkum-Pesto etwas rauher, markanter, ist dabei aber sehr anpassungsfähig und hebt als Begleiter den Geschmack der anderen Zutaten hervor, ohne sie zu überdecken. 

Ich mache immer ein großes Glas Pesto und nutze es dann über mehrere Tage für verschiedene Rezepte. Und natürlich schöpfen wir zunächst einmal aus dem Vollen, kochen die beste Pasta, die wir im Schrank finden können und schwelgen in Soul Food par excellence!
 
Rezept für zwei Personen

Zwei Bund Petersilie
2 Handvoll geriebener Parmesan
1 Knoblauchzehe
1 kleine getrocknete Chili
Salz
ca. 100 ml Olivenöl

Pasta

6 Kirschtomaten in kleinen Würfeln

Zubereitung
Die Petersilie zupfen und mit dem Großteil des Parmesans, der Knoblauchzehe, der Chili und einer ordentlichen Prise Salz in den Blender geben. Olivenöl hinzugeben und zu einem Pesto verarbeiten. Dabei so viel Olivenöl hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. 

Die Pasta nach Packungsanweisung kochen, tropfnass in eine große Schüssel geben, das Pesto hinzugeben und vermischen. Auf Teller verteilen, mit Tomatenwürfeln und dem restlichen Parmesan bestreuen. 



Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

Kommentare:

  1. Petersilien-Pesto hab ich noch nie gemacht - danke für die Inspiration!
    Das werde ich schnellstens nachholen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Eva, lange nichts gehört!

    AntwortenLöschen