Donnerstag, 21. August 2014

Suppe mit Bohnen & Erbsen



Suppe mit Bohnen & Erbsen - das hört sich wirklich ausgesprochen unsexy an. Und natürlich ist dieser Titel eine viel zu profane und rationale Bezeichnung für dieses Süppchen. Immerhin baden in ihr zwei meiner Sommerlieblinge - dicke Bohnen & Erbsen! 

Von diesen beiden kann ich in den Sommermonaten gar nicht genug bekommen, schon das Palen ist ein großer Spaß, schließlich ist die Spannung immer groß, welche Schönheiten sich in den Schoten verbergen. Diesmal war die Ausbeute reichlich, es gab prall gefüllte Schoten und dementsprechend groß war die Vorfreude auf die Suppe. 

Suppe ist nun zugegeben nicht das Sommeressen schlechthin. Und auch wenn ich das schlimme H-Wort noch nicht benutzen darf - es ist ja zumindest kalendarisch immer noch Hochsommer - so gibt es eben auch im Sommer Tage, an denen man eine warme Suppe ganz hervorragend vertragen kann. Und wenn es draußen grau und regnerisch ist, so ist es die Stimmung im clubzimmer nicht, wenn wir diese Suppe auslöffeln dürfen!

Rezept für zwei Personen

1 kg Dicke Bohnen (ungepalt)
1 kg Erbsen (ungepalt)
2 Zwiebeln in feinen Scheiben
1 fein gehackte Knoblauchzehe
4 Kartoffeln in kleinen Würfeln
1 l Gemüsebrühe
Butter
Olivenöl
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Zunächst die Dicken Bohnen palen und in kochendem Wasser (ohne Salz) vier Minuten blanchieren. Etwas abkühlen lassen und dann die Bohnenkerne von den festen Außenhäuten befreien. Die Erbsen ebenfalls palen. 

In einem Topf einen ordentlichen Stich Butter und Olivenöl erwärmen. Die Zwiebelscheiben mit einer Prise Salz hineingeben und bei leichter bis mittlerer Hitze anbraten, bis sie weich geworden sind und einen schönen Goldton angenommen haben. Dann den Knoblauch hinzugeben und kurz mit erhitzen. Die Kartoffelwürfel in den Topf geben, 2-3 Minuten anbraten, dann mit der Gemüsebrühe aufschütten. Den Deckel aufsetzen und 15-20 Minuten leise köcheln lassen. Dann die Erbsen und Bohnenkerne hinzugeben und noch einmal weitere fünf Minuten zusammen kochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren. 



Lasst es Euch schmecken, 
Euer clubzimmer!

Kommentare:

  1. sieht nach einer richtig kräftigen leckeren 'Garten'-Suppe aus, die mir auch schmecken würde.
    Und dieses H-Wort will ich auch noch nicht = ist viel zu früh dafür!

    AntwortenLöschen
  2. ... aber nur laut Kalender. Der Wind, der mir eben um die Ohren pustete, sprach eine ganz andere Sprache ....

    AntwortenLöschen