Mittwoch, 22. Oktober 2014

Cole Slaw


Ich gebe gerne zu: Er hat es schwer im clubzimmer. Viele Jahre wurde er geradezu geächtet, ignoriert, links liegen gelassen. Lieber haben wir zum gefühlt 1000. Mal hintereinander irgendetwas mit Tomaten, Zucchini oder Pilzen gemacht. Manchmal war´s dann ganz ausgefallen, wenn es eine Aubergine oder eine Paprika in den Einkaufskorb verirrte. Ja, so sah es mal im clubzimmer aus - allerdings vor wirklich langer Zeit. 

Inzwischen sind wir ja ganz abenteuerlustig unterwegs und dann schafft es schon mal ein Weißkohl mit in die clubzimmer Küche. Dann haben wir den Salat. Heute DEN Klassiker zu Sandwiches, Gegrilltem oder auch Burgern. Klassiker sind ja meistens dufte, deshalb darf dieser auf unserer Speisekarte nicht fehlen!

Rezept für vier Portionen
250g jungen Weißkohl in sehr feinen Streifen
1 mittelgroße Möhre
1/2 Apfel
2 TL Dijon-Senf mit Honig
1 EL Apfelessig
1/2 EL fein gehackter Dill
2 EL selbstgemachte Mayonnaise
1 EL Meerrettich
100 ml Sauerrahm
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Die Möhre mit einem Sparschäler in lange Streifen schneiden, den Apfel in feine Scheiben - mit einem Messer und nicht dem Sparschäler. Mit den Weißkohlstreifen in einer Schüssel vermischen. 

Essig, Senf, Dill und Meerrettich vermischen und Mayonnaise und Sauerrahm untermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Gemüse vorsichtig unterheben, nicht zu viel mischen, sonst wird der Salat matschig. 

Lasst es Euch schmecken, 
Euer clubzimmer!

Rezept nach Liselotte Forslin "Junk Food", edel Verlag

Kommentare:

  1. Eigentlich traurig, dass sich der Salat über ein Jahr auf meiner "ToCook"-Liste halten musste, bis ich ihn endlich ausprobiert habe. Wo er doch sooo~o unendlich lecker schmeckt! Mein erster Krautsalat ohne Essig-Öl-Dressing und auch mein letzter, ein besseres Rezept gibt es nämlich sicher nicht.
    Vielen Dank dafür :)

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Kermit, manche Dinge brauchen eben Zeit ... freut mich sehr zu hören und Du bringst mich glatt auf eine Idee ...!

    AntwortenLöschen