Dienstag, 28. Oktober 2014

Gemüselasagne


Die Tage sind deutlich kürzer geworden, die Temperaturen fallen, es wird Zeit, in der Küche mal wieder die Soulfood Zeit einzuläuten. Also nicht, dass es im clubzimmer nun in den nächsten Monaten nur noch soulige Rezept gibt, aber sicherlich häufiger als im Sommer. 

Wobei sich natürlich auch die Frage stellt, was denn Soulfood eigentlich ist? Soulfood ist sicherlich für jeden etwas anderes. Der eine verbindet damit vielleicht eine wohlig, warme Suppe, der andere einen Teller dampfendes Gulasch. Dass es nun jemanden gibt, der einen Salat als Soulfood bezeichnet - das glaube ich persönlich nicht. Denn ich gehöre der Fraktion an, für die Soulfood meistens etwas mit Pasta zu tun hat und dann auch noch mit Käse. Losgelöst von Zutaten ist Soulfood einfach ein Essen, in das man sich sinnbildlich hineinsetzen möchte und das ein wohliges Gefühl spendet. 

Ganz ein- eindeutig zählt Lasagne für mich zu Soulfood - Pasta, Käse, das Ganze warm aus dem Ofen - besser geht es nicht! Anlass genug, um einmal die Gemüselasagne aus "Italien vegetarisch" von Claudio Del Principe/Katharina Seiser auszuprobieren. Lecker ist´s!

Rezept für eine Lasagne (die für zwei hungrige und vier zurückhaltende Personen reicht)

Pastateig
100g Mehl Typ 00
100g Hartweizengrieß/Spätzlesmehl/Semola
2 Eier
1 Prise Salz

Lasagne
2 Zucchini in dünnen Längsscheiben
2 Auberginen in dünnen Scheiben
2 Handvoll Parmesan
300ml Tomatensugo
1 Mozzarella

Bechamel Sauce
100g Butter
1 gehäufter Esslöffel Mehl
250ml Gemüsebrühe

Salz
Pfeffer

Zubereitung
Zunächst den Teig für die Pastaplatten vorbereiten. Hierfür die Mehlsorten und das Salz miteinander vermischen, in die Mitte eine Kuhle machen, die beiden Eier hineinschlagen und in das Mehl arbeiten und zu einem festen, fast noch krümeligen Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens eine Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen. 

Dann hieraus mit Hilfe einer Nudelmaschine 6-8 Lasagneblätter ausrollen. Auf Küchentüchern lagern. 

Den Ofen auf 180° Grad (Umluft) vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Zucchini und Auberginen darauf verteilen, etwas salzen und pfeffern und für ca. 20 Minuten im Ofen backen, bis sie Farbe angenommen haben. 

In der Zwischenzeit die Lasagneblätter einzeln in einem großen Topf mit Wasser für jeweils 2-3 Minuten vorgaren und wieder auf Küchentüchern abtropfen lassen. 

Die Butter in einem kleinen Topf zerlassen, das Mehl hineingeben und mit einem Holzlöffel einrühren. Nach und nach die Gemüsebrühe hinzugeben, bis eine cremige Sauce entstanden ist. Mit Salz und Pfeffer würzen. 

Etwa Tomatensugo in der Auflaufform verteilen, die erste Nudelplatte drauflegen, mit Auberginen- und Zucchinischeiben bedecken. Hierauf etwas Tomatensugo, Bechamelsauce Parmesan und Mozzarella geben. Diese Schichtung wiederholen, bis Nudelplatten und Gemüse aufbraucht sind. Die letzte Schicht sollte eine Nudelplatte sein, die mit Bechamelsauce und dem restlichen Käse bedeckt wird. 

Die Lasagne dann für 30-40 Minuten backen. 

Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen