Donnerstag, 12. Dezember 2013

Semmelknödel mit Steinpilzen





Diese Woche geht es wirklich Schlag auf Schlag, es folgt hiermit das nächste "Hach"-Rezept aus "Deutschland vegetarisch" von Stevan Paul. 

"Hach", weil diese Knödel mit dem Pilzragout unglaublich gut geschmeckt haben, so dass ich gar nicht aufhören wollte zu essen. Auch hier war es der besonders tiefe, harmonische Geschmack des Pilzragouts, der ein Grundwohlgefühl vermittelt hat. Die Semmelknödel waren schön fluffig und haben sich bestens mit den Pilzen vertragen. Mir hat besonders gut gefallen, dass sie aus frischen Semmeln gemacht werden - irgendwie liegt mir bei aller Affinität zur Planerei diese Geschichte mit den altbackenen Brötchen nicht, die man sonst für Semmelknödel nimmt. Wahrscheinlich, weil unser Hund für altbackene Brötchen zuständig ist und natürlich jeden Griff in "seine" Brötchentüte höchst argwöhnisch beobachtet. 

Schön auch der kleine Frische-Säure-Kick durch die Saure Sahne - also Ihr merkt schon, abermals eine unbedingte Nachkochempfehlung!
 
Rezept für zwei Personen

Semmelknödel
250g frische Laugenbrötchen
1 kleine gehackte Zwiebel
20g Butter
75ml Milch
25ml Sahne
Pfeffer
1 Handvoll gehackte Petersilie
1 Prise getrockneter Majoran
1 Ei
Salz

Pilzragout
750g gemischte Pilze - bei uns waren es einfach nur Steinpilze
10g getrocknete Steinpilze
100ml Gemüsebrühe
100g saure Sahne
Salz
Pfeffer
1 kleine Stange Lauch, längs halbiert in kleinen Streifen
Sonnenblumenöl
1 Prise getrockneter Majoran
Butter


Zubereitung
Für die Knödel die Brötchen in feine Würfel schneiden. Die Zwiebel in einer Pfanne in schäumender Butter glasig dünsten, mit Milch und Sahne ablöschen, noch einmal aufkochen und mit Salz und Pfeffer würzen. Über die Brotwürfel gießen, mit einem Kochlöffel einmal verrühren und abkühlen lassen.
Dann die gehackte Petersilie und das Majoran mit dem Ei unter die Brotmasse rühren und mit den Händen gut durchkneten, vorsichtig mit Salz würzen.  Den Knödelteig nun 15 Minuten ruhen lassen.
In einem großen Topf Salzwasser aufkochen. Die Hände mit kaltem Wasser benetzen und aus dem Knödelteig 6 Knödel formen. Diese dann in das kochende Wasser geben, die Hitze reduzieren und im siedenden Wasser garen lassen.


Die Pilze putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die getrockneten Steinpilze klein schneiden, in der Brühe aufkochen und beiseite stellen.

Die Pilze in einer Pfanne in heißem Öl scharf anbraten bis sie Farbe bekommen. Dann den Majoran und den Lauch hinzugeben und weitere zwei Minuten braten.
Die Brühe und einen Stich Butter zum Pilzragout geben, aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer würzen. 

Die saure Sahne mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Pilze zu den Knödeln servieren und mit etwas saurer Sahne beträufeln.


Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!
Rezept nach "Deutschland vegetarisch" von Stevan Paul, Brandstätter Verlag

Kommentare:

  1. Oh, was für Leckereien hab ich hier schon wieder die Tage verpasst?!
    Und dann auch noch, wo es hier doch diese Woche um mein derzeitiges Lieblingskochbuch geht.

    Knödel aus frischen Brötchen - das hat was, denn da geht es mir wie dir: die Planung für altbackene Brötchen klappt bei mir auch meist nie. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Und mit den frischen Brötchen klappt es auch ganz hervorragend, kann ich wirklich empfehlen!

    AntwortenLöschen