Montag, 17. Februar 2014

Möhrenpuffer


Wenn ich Euch verrate, wie das im clubzimmer mit den Möhren ist, dann haltet Ihr mich wahrscheinlich für ganz schön bekloppt ... Egal! Also, das clubzimmer kauft jede Woche Möhren ein. Viele Möhren. Beste Sandmöhren. Allerdings nicht für den Clubchef und mich, sondern für unseren Vierbeiner. Denn er ist der einzige hier im Club, der Möhren so richtig gerne isst. 

Natürlich essen wir Menschen auch Möhren. Aber eher selten in einer Hauptrolle, denn gerade gekocht sind sie uns einfach zu süßlich. Bei diesen Möhrenpuffern ist das anders. Dadurch, dass die Möhren zunächst in Gemüsebrühe gegart werden, erhalten sie einen würzigen Beigeschmack, die Röstaromen durch das Braten in der Pfanne tun ihr übriges. Auf diese Art und Weise kommen uns die Möhren gerne auf den Teller, ein schönes, schnelles Mittagessen - zudem noch soooooooo gesund!

Rezept für zwei Personen

800g Möhren
1 Lorbeerblatt
1 Sternanis
800ml Gemüsebrühe
1 Zwiebel in feinen Würfeln
1 EL Mehl Typ 405
1 TL Backpulver
1 EL Semmelbrösel
1 Ei
Salz
Pfeffer
Butterschmalz

Zubereitung
Die Möhren schälen und 2/3 im Ganzen mit Lorbeer und Sternanis in der Brühe in einem abgedeckten Topf 20-25 Minuten weich kochen.

Die Möhren dann aus der Brühe nehmen, gut abtropfen lassen und mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen. Den Möhrenstampf dann abkühlen lassen. 

In der Zwischenzeit die übrigen Möhren raspeln und gemeinsam mit den Zwiebelwürfeln zu dem Möhrenstampf geben.

Mehl, Backpulver und Semmelbrösel zum Möhrenstampf geben, ein Ei hinzu und rasch vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 10 Minuten ruhen lassen.

Etwas Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, aus dem Möhrenstampf kleine Frikadellen formen und in die Pfanne geben. Von jeder Seite 3-4 Minuten braten. 

Bei uns gab es dazu etwas Feldsalat mit einem ganz herkömmlichen Dressing. 



Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

Rezept nach Stevan Paul, "Deutschland vegetarisch", Brandstätter Verlag







Kommentare:

  1. Es ist schon etwas her, dass ich das Rezept nachgekocht habe, aber ich kann nur sagen: WOW! Ich hätte ja nie gedacht, dass "einfach bloß Möhren" so gut schmecken können, aber die Puffer sind wirklich genial.

    Vielen Dank für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  2. Das freut mich sehr, ich fand sie auch richtig lecker!

    AntwortenLöschen