Mittwoch, 12. Februar 2014

Naan Bread


Mit dem Naan-Bread und mir ist das eine etwas wunderliche Geschichte. Ich mochte es im Prinzip schon, bevor ich es das erste Mal gegessen habe. Wobei ich mich an das erste Mal gar nicht erinnern kann, vielleicht war es auf Sri Lanka, keine Ahnung mehr. Muss aber so sein, denn indische Restaurants habe ich bislang auch nicht öfter als 1-2 mal besucht, also quasi ein blinder Fleck auf meiner kuliniarischen Landkarte.

Und doch wußte ich, dass ich Naan-Bread liebe und das ich unbedingt lernen wollte, es selbst zu backen. Natürlich kann ein Naan-Bread, das in einer Pfanne gebacken wird, nicht an diese Köstlichkeit heranreichen, die man aus einem Tandoori-Ofen zaubert. Unser indischer Koch auf einer kleine afrikanischen Insel hat sich einen solchen Ofen auf die Terrasse des Hotels bauen lassen und verzückt regelmäßig seine Gäste mit Fisch, Fleisch und Brot aus dem Tandoori-Ofen. 

Doch für den Hausgebrauch geht diese Art der Zubereitung auch - mit etwas Butter bestrichen und direkt aus der Pfanne verzehrt ist es herrlich!

Rezept für vier Naan-Breads

2 Tassen Mehl Typ 405
1 TL Trockenhefe
1/2 Tasse lauwarmes Wasser

Zucker
2 EL Joghurt
Salz

Zubereitung
Das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde hineindrücken, die Hefe, eine Prise Zucker und etwas von dem lauwarmen Wasser in die Mulde geben. Nach 2-3 Minuten, wenn sich die Hefe aufgelöst hat, das restliche Wasser und den Joghurt dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Eine saubere Schüssel mit etwas Öl ausstreichen, den Teig hineinlegen, mit Frischhaltefolie abdecken und für mehrere Stunden ruhen lassen.

Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bedecken, aus dem Teig vier gleich große Kugeln formen und jede zu einem dünnen Fladen ausrollen. Eine Pfanne ohne Fett erhitzen, den ersten Teigfladen hineingeben und so lange backen, bis sich an der Unterseite braune Flecken zeigen. Umdrehen, bis die andere Seite ebenfalls zart gebräunt ist. 
Aus der Pfanne nehmen, mit etwas Butter bestreichen und den nächsten Fladen backen.

Lasst es Euch schmecken, 
Euer clubzimmer!

Kommentare:

  1. schon wieder so perfekt und diese Frau sagt, dass sie kein Händchen fürs Backen habe.....wer soll das jetzt noch glauben? :-)

    AntwortenLöschen