Montag, 19. Mai 2014

Fischburger Popeye


Ich hoffe, dass es Euch ähnlich geht wie mir: Rezepte für leckere Burger kann man einfach nicht genug haben!

Mich überkommt jedenfalls ziemlich regelmäßig ein kaum zu unterdrückender Appetit auf diese Wohlfühl-Monster.

Und wenn ich mich so in der großen Stadt - also Hamburg - umschaue, dann bin ich mit diesem Gelüst mal wieder ganz schön mainstream. Denn zu den angesagtesten Läden gehören derzeit Burger-Buden - also keine Buden, sondern Lokale. Alle ein bisschen chic, aber vor allen Dingen lässig. 

Leider weiß ich das nur vom Ansehen und Hörensagen, denn alle diese Läden sind leider in Begleitung meines Clubchefs ein No Go. Als Nicht-Fleischesser gehört er natürlich nicht zur Kernzielgruppe von Burger-Buden. Allerdings ist es sehr erstaunlich, dass diese hippen Läden so gar kein Angebot für Vegetarier haben - also mal abgesehen von Grünkernbratlingen, denen unsere Generation bereits seit Uni-Zeiten abgeschworen hat - you know, what I mean!

Mir will nicht in den Kopf, dass es schwieriger/teurer/was auch immer sein soll, einen Fisch- anstatt eines Fleischburgers anzubieten. 

Und Fischburger können sooooooo lecker sein. Unser Popeye zum Beispiel, der mit seinem Spinat und der Basilikum-Majonnaise ganz frisch daher kommt. Um keine Maulsperre zu riskieren, sind dem Aufbau natürlich Grenzen gesetzt, aber gefühlt gehört hier auch noch ein Ei drauf. Aber nur gefühlt, denn auch so ist unser Fischburger-Popeye lecker schmackig und eine richtig gute Portion, die nicht nur müde Männer wieder munter macht!


Rezept für 8 Burger

8 Burger Buns nach diesem Rezept

Fischburger
700g Seelachsfilet
1 EL Senf
Salz
Pfeffer
1 Ei
4-5 EL Semmelbrösel
1 rote Zwiebel, fein gehackt
Sonnenblumenöl 
Balsamico-Essig

Basilikummayonnaise
Salz
1 EL Weißweinessig
1 TL Senf
1 zimmerwarmes Ei
2 Handvoll frisches Basilikum 
100 ml Sonnenblumenöl

2 Tomaten in dünnen Scheiben
2 Handvoll frischer, junger Spinat

Zubereitung
Mit der Vorbereitung der Burger Buns ca. zwei Stunden vor dem Essen beginnen. 

In einer Pfanne etwas Sonnenblumenöl erwärmen und die Zwiebel anschwitzen. Mit Balsamico-Essig ablöschen, beiseite stellen. 

Den Fisch nach Gräten untersuchen und in feine, kleine Stücke schneiden. In einer Schüssel mit einer ordentlichen Portion Salz, Pfeffer, dem Senf, der Zwiebel und dem Ei vermischen. So viel Semmelbrösel unterrühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist, aus der man dann handtellergroße Pattys formen kann. 

In einer großen Pfanne wieder etwas Sonnenblumenöl erhitzen und die Fischburger von beiden Seiten 3-4 Minuten anbraten, bis sie schön gebräunt sind. 

In einer hohen Schüssel eine Prise Salz, den Essig, den Senf und das Ei geben und mit einem Stabmixer kurz aufmischen. Das Sonnenblumenöl aufgießen und dabei den Stabmixer langsam von unten nach oben ziehen. Wenn die Majonnaise noch nicht fest genug ist, noch etwas Öl in einem dünnen Strahl hinzugeben. Wenn die Majonnaise die gewünschte Konsistenz hat, das Basilikum hinzugeben und pürieren. 

Die Burger Buns aufschneiden, alle Schnittflächen mit Majonnaise bestreichen. Die Unterteile mit Spinatblättern belegen, die Fischburger darauf platzieren und mit einer Tomatenscheibe belegen, salzen und pfeffern. Deckel drauf legen und los essen!


Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen