Donnerstag, 8. Mai 2014

Pasta mit Spargel


Ich habe schon öfter berichtet, dass sich die Küche des clubzimmers in den letzten Jahren deutlich verändert hat. Wir haben ein Convenienceprodukt nach dem anderen verbannt und dafür nach und nach immer mehr Gemüsearten und Gewürze auf den Speiseplan aufgenommen. Es hat sich auch die Art des Kochens verändert. Wärend wir früher Fans von reichhaltigen Soßen und Käsekrusten waren, kann das Essen heute gerne leicht und gut bekömmlich auf den Tisch kommen. 

Ein Paradebeispiel hierfür ist dieses Pastagericht. Ich bin mir sicher, dass ich Euch vor fünf Jahren eine Pastasoße mit Sahne, Spargel und wahrscheinlich Gorgonzola präsentiert hätte. Heuer kommen wir leichter um die Ecke: Die Pasta braucht keine Sahnesauce mehr, der Käse ist auch nur noch der Schlussakkord. So ist es ein stimmiges Pastarezept geworden, das genau nach dem schmeckt, nach dem es schmecken soll: Nach Frühling und Spargel!

Rezept für zwei Personen

250g Nudeln

1 Pfund grüner Spargel
6 Kirschtomaten
Olivenöl
Weißwein
Salz
1 Handvoll geriebener Pecorino

Zubereitung

Das Nudelwasser aufsetzen und die Nudeln nach Anweisung kochen. 

In der Zwischenzeit die Spargelstangen vom holzigen Ende kappen und in kleine Stücke schneiden. 

Etwas Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, die Spargelstücke hineingeben, salzen und für 3-4 Minuten andünsten. Die kleingeschnittenen Kirschtomaten hinzugeben, 2 Minuten weiterdünsten, dann mit einem ordentlichen Schluck Weißwein ablöschen.  

Die fertig gekochte Pasta hinzugeben, gut durchheben, etwas Olivenöl und/oder Kochwasser hinzugeben, wenn Euch die Pasta zu trocken erscheint. Auf Teller verteilen, mit Pecorina bestreuen und losessen. 


Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

1 Kommentar:

  1. da kann ich nur voll zustimmen. Sahnesaucen und dick mit Käse überbacken ist auch nicht mehr Meins (im Gegensatz zu früher :-)) Ich würde das aber auch nicht mehr gut vertragen. Was hab ich früher Käsespätzle geliebt, heute liegen sie mir schwer im Magen. ;-)
    Insofern gefällt mir deine heutige Pasta auch wieder sehr gut.

    AntwortenLöschen