Mittwoch, 7. Mai 2014

Spargel-Quiche mit schwarzen Oliven & Pinienkernen



Eigentlich bin ich ein großer Fan von Quiches & Tartes, schließlich mag ich alles, was sich gut vorbereiten lässt und in dem eine anständige Portion Käse verstecken kann. 

Allerdings ist in den letzten Monaten meine Mürbeteig-Freundschaft deutlich abgekühlt. Wie eine zickige Freundin hat mich dieser Teig ein paar Mal im Stich gelassen, indem er sich entweder in der Verarbeitung äußerst sperrig anstellte oder aber erst vorgab, gefügig zu sein, um dann aus dem Ofen zu kommen und mir sein bröseliges Anlitz zu zeigen. So etwas lasse ich nur bedingt mit mir machen, irgendwann ist meine Geduld erschöpft und ich wende mich anderem zu. 

Doch ich bin nicht ewig nachtragend, so dass ich mich nun auch wieder an den  Mürbeteig herangewagt habe. Und ich muss sagen: Diese Freundschaftspause scheint uns beiden gut getan zu haben, die gemeinsame Zeit machte Spaß und er hat sich so verhalten, dass er bestimmt bald wieder seinen Auftritt bekommt. 

Für grünen Spargel ist eine Quiche auch wirklich eine ideale Plattform. Der Spargel gart beim Backen und man kann ihm nach Belieben würzige Kumpanen zur Seite geben. Unser Spargel heute durfte sich seinen Platz mit ein paar schwarzen Oliven teilen, die Pinienkerne geben dem Ganzen den nussigen Crunch. Superb!

Rezept für eine große Quicheform

Mürbeteig
250g Mehl Typ 405
125g kalte Butter in kleinen Stücken
1 Ei
50ml Wasser
Salz

Sonnenblumenöl/Butter

1 Becher Schmand 
2 Eier
Salz
Pfeffer

10 Stangen grüner Spargel, die unteren Enden entfernt
10 schwarze, entkernte Oliven
2 Handvoll geriebenen Scamorza
1 Handvoll Pinienkerne

Zubereitung
Mit dem Mürbeteig ca. 2 Stunden vor dem Essen beginnen. Hierfür das Mehl und das Salz in eine Schüssel geben, die Butter hinzugeben und mit einem Knethaken vermengen, dabei das Ei und das Wasser hinzugeben. Hat man eine krümelige Masse, diese geschwind mit der Hand zu einer Teigkugel kneten, diese in Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank legen. 

Den Ofen auf 180° Grad (Umluft) vorheizen.
Eine Quicheform mit etwas Sonnenblumenöl oder Butter ausfetten, die Teigkugel hineingeben und die Form damit auskleiden - auch den Rand. Ca. 10 Minuten blind backen. 

Für die Füllung den Schmand mit den Eiern verrühren und mit Salz & Pfeffer würzen. Auf den Boden streichen, die Spargelstangen und Oliven verteilen und den Käse drübergeben. Mit den Pinienkernen bestreuen und für ca. 20 Minuten, bis die gewünschte Bräune erreicht ist, backen.



Auch dieses Rezept möchte mich beim aktuellen Spargel-Blogevent von Olga anlässlich ihres ersten Bloggeburtstages einreichen.





Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!





Kommentare:

  1. diese Woche ist aber auch jedes deiner Gerichte voll und ganz auf meiner Linie!
    Diese Quiche sieht sooo köstlich aus.
    Nun muss ich nur noch diesen Käse bekommen. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Das freut mich liebe Eva, wie gut, dass ich bereits die nächste Spargel Woche plane!

    AntwortenLöschen
  3. Deine Tarte sieht hervorragend aus ... hat's noch ein Stückchen für mich? ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  4. Sorry Andy, alles alle! Lieben Gruß, Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Was ein Glück, dass du dich mit dem Mürbeteig wieder vertragen hast. Und es hat sich wirklich gelohnt. Das sieht fabelhaft aus! Wenn jetzt noch was übrig wäre, würde ich mir ein kleines Stückchen mopsen, aber wie ich gelesen habe, ist schon alles weg. Muss ich wohl doch selbst backen :-)
    Liebe Grüße,
    Olga

    AntwortenLöschen
  6. Scamorza ist auch eine fabelhafte Idee.... Knoten ins Hirn mache....

    AntwortenLöschen