Montag, 28. Oktober 2013

Miesmuscheln satt

So manche Ruck-Zuck-Gerichte sehen auf den ersten Blick gar nicht danach aus. Jedenfalls hätte ich früher nie gedacht, dass eine große Schüssel frischer, wunderbar duftender Muscheln schneller auf dem Tisch steht als eine Tiefkühlpizza. 

Wobei Muscheln allemal die bessere Alternative sind, sind sie doch durch und durch natürlich und schmecken vollkommen unverfälscht nach ihrem Element. 

Und bei ihnen gibt es auch keinen Ekelfaktor, was bei anderen Meeresfrüchten oder bei Fisch vielleicht so manch einen davon abhält, sich daran zu versuchen. 

Also quasi ein Anfänger-Gericht mit Gelinggarantie, denn schief gehen kann hieran nichts!



Rezept für zwei Personen

2 kg Miesmuscheln
1 Möhre in kleinen Würfeln
1 Stange Staudensellerie in kleinen Würfeln
1 Schnapsglas Pernod
1 Weinglas Weißwein
Olivenöl

Zubereitung
Die Miesmuscheln in eine große Schüssel mit kaltem Salzwasser geben. Alle beschädigten und weit geöffneten Muscheln aussortieren, Bärte und Algenablagerungen entfernen.

In einer großen Kasserolle die Möhre und den Sellerie in etwas Olivenöl anschwitzen. Mit Pernod ablöschen und Weißwein aufgießen. Wenn alles schön dampft, die Muscheln hinzugeben, schnell umrühren und einen Deckel auflegen. 
Nach ca. 5 Minuten sollten alle Muscheln geöffnet sein, sonst noch einmal umrühren und die Muscheln bei geschlossenem Deckel ein paar Minuten weiter kochen.

Zu den Muscheln passt - neben dem obligatorischen Glas Weißwein - wunderbar ein frisches Topfbrot!



Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen