Mittwoch, 23. Oktober 2013

Thunfisch Messiner Art




Nicht zuletzt seit unserem Urlaub auf Sizilien haben wir eine ausgeprägte Vorliebe für die kräftigen Aromen und den unverfälschten Geschmack, die für diese Küche so kennzeichnend sind.

So geschieht es nun auch regelmäßig, dass ein gutes Stück Thunfisch nicht wie sonst ganz puristisch verzehrt, sondern mit einer würzigen Sauce serviert wird. 

Die Anregung für dieses Rezept stammt mal wieder von Giorgio Locatelli, dessen Kochbuch "Sizilien" tatsächlich eine schier unerschöpfliche Quelle toller Rezepte ist. Er verwendet dort Schwertfisch anstatt des Thunfischs, aber da sich beide Fische in der Konsistenz ihres Fleisches ähneln, funktioniert es auch mit Thunfisch sehr gut.

Es ist eines dieser Gerichte, bei dem schon das Kochen ganz besonderen Spaß und einen lustvollen Vorgeschmack auf das Essen macht. Wenn sich die Aromen der einzelnen Zutaten in der Pfanne vereinen und man bei diesem köstlichen Duft und einem schönen Glas Wein in der Hand auf den richtigen Zeitpunkt wartet, um alles zu einem guten Ende zu bringen - herrlich!


Rezept für zwei Personen
(in enger Anlehnung an Giorgio Locatelli)

2 Thunfischsteaks
1 Handvoll schwarzer Oliven, entkernt in kleinen Stücken
1 EL Kapern
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
6 Sardellenfilets
1 Dose Tomaten
1 Glas Weiswein
Olivenöl
Salz
Pfeffer
gehackte Petersilie

Zubereitung
Den Knoblauch und die Sardellenfiles in heißem Öl sanft anschwitzen, bis die Sardellenfilets schmelzen. Dann die Kapern und die Oliven hinzugeben und mit Weiswein ablöschen. 

Die Tomaten hinzugeben, kräftig pfeffern und salzen und bei geschlossenem Deckel so lange köcheln lassen, bis die Tomaten ganz weich geworden sind.

In einer heißen Pfanne die Thunfischsteaks von jeder Seite ca. 1 Minute scharf anbraten, salzen und pfeffern und in die Soße geben. Bei mittlerer Hitze kurz durchziehen lassen und zum Servieren Petersilie drüber geben.

Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen