Donnerstag, 17. Oktober 2013

Stulle mit Pilzen & Rucola & pochiertem Ei



Die Lust auf eine schöne Stulle hat natürlich ganz viel mit dem Brot zu tun. Mit einem tollen Belag kann man weniger gutes Brot genießbarer machen, ein gutes Brot wird damit quasi noch veredelt. 

Glückerlicherweise gibt es in der Nähe des clubzimmers einen Bäcker - ja, einen richtigen Bäcker! Der tatsächlich noch selbst backt und nicht nur Rohlinge aufbackt. Der Unterschied zu den diversen Bäckerketten (von Supermarkt-Ware ganz zu schweigen) ist eklatant: Das Brot unseres Bäckers hat Geschmack und ist auch tatsächlich am dritten und vierten Tag noch gut. Mit Schaudern erinnere ich mich an die Ware der Bäckerketten, die schon am selben Abend steinhart und trocken ist und nach nichts schmeckt.  

Sicherlich gibt es auch wegen des guten Brots im clubzimmer öfter mal eine schöne Stulle. Jetzt, wo der Herbst einfach nicht mehr zu verleugnen ist, macht sich eine Stulle mit Pilzen richtig gut. Der Rucola mit seinem pfeffrig, würzigen Geschmack ist eine gute Ergänzung und so ein weiches Ei als Topping geht einfach immer!



Rezept für zwei Personen oder vier Stullen

Vier Scheiben Brot nach Wahl

300 g Pilze in dünne Scheiben geschnitten (bei uns waren es braune Champignons)
1 Bund Rucola, gewaschen und geschnitten
2 frische Eier (können natürlich auch vier sein)
Butter
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Balsamico Essig
Weißweinessig

Zubereitung
In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen, die Pilze und eine große Prise Salz hinzugeben und den Deckel auflegen. Bei mittlerere Hitze so lange braten, bis die Pilze viel Flüssigkeit abgegeben haben. Dann den Deckel abnehmen und bei starker Hitze so lange braten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Mit Balsamico Essig ablöschen. Mit Pfeffer und evtl. Salz würzen und den kleingeschnittenen Rucola untermischen.

In der Zwischenzeit in einem Topf Wasser zum Kochen bringen und Weißweinessig hinzugeben. Ein Ei in einer Tasse aufschlagen. Mit einem Löffel in dem kochenenden Wasser mit kreisenden Bewegungen einen Strudel erzeugen und das Ei vorsichtig in die Mitte des Strudels gleiten lassen. Die Temperatur etwas reduzieren, so dass das Wasser nur noch siedet. Das Ei nach ca. 3-4 Minuten aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und beiseite legen. Mit den nächsten Ei genauso verfahren.

Die Brotscheiben ordentlich buttern, die Pilz-Rucola Mischung darauf verteilen und obendrauf die pochierten Eier platzieren.



Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen