Freitag, 18. Oktober 2013

Tramezzini mit Thunfisch-Gorgonzola Aufstrich und Ei

Andere Länder, andere Stullen. Und wie so oft wird man in der italienischen Küche fündig, wenn man nach leckeren Variationen des Themas "belegtes Brot" fahndet. 
Die italienischen Tramezzini sind oft schon optisch kleine Meisterwerke und auch vom Geschmackserlebnis erinnert nichts an ein belegtes Brot. Unvergleichlich die Fluffigkeit des richtigen Tramezzini-Brots (die für meinen Geschmack nur unzureichend mit einem gewöhnlichen Toastbrot erzielt werden kann), das sich regelrecht um und auf den Belag schmiegt!


Ich gebe zu, dass ich an der Optik noch arbeiten könnte .... aber geschmacklich gehören diese Thunfisch-Ei Varianten zu den Lieblingen im clubzimmer!



Rezept für zwei Personen

1 Packung Tramezzini-Brot (bei uns waren das fünf Scheiben)
1 Dose Thunfisch
4 EL Gorgonzola-Majonnaise
3 hartgekochte Eier, gepellt
1 Tomate, in dünnen Scheiben
1 EL Schnittlauchröllchen

Zubereitung
Den Thunfisch abtropfen lassen, in eine Schüssel geben und mit der Gorgonzala-Majonnaise vermischen. Diese Mischung sorgfältig auf drei Tramezzini-Scheiben verstreichen.

Auf eine dieser Scheiben zwei der hartgekochten Eier legen und zwar so, dass sie mittig in der später angedachten Schnittlinie liegen (bei uns werden diese Scheiben erst quer halbiert und jedes Quadrat dann diagonal durchgeschnitten, so dass Dreiecke entstehen. Die Eier mit einer unbestrichenen Tramezzini-Scheibe bedecken, vorsichtig an allen Seiten andrücken und wie beschrieben durchschneiden.
Das dritte hartgekochte Ei mit einem Eierschneider in Scheiben schneiden und diese auf die zweite mit der Thunfisch Gorgonzola-Mischung bestrichene Scheibe verteilen und mit Schnittlauch bestreuen. Hierauf die letzte verblieben bestrichene Scheibe legen. Hier nun die Tomatenscheiben drauf verteilen, mit Pfeffer und Salz bestreuen und mit der letzten "puren" Tramezzini-Scheibe bedecken. 

Durchschneiden, losessen. Tramezzini müssen nicht sofort gegessen werden, sondern bleiben unter einem sauberen Küchentuch auch länger frisch, d.h. man kann sie gut vorbereiten.

Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen