Freitag, 31. Januar 2014

Eiernudeln mit Wintergemüse & Fünf-Gewürz-Pulver



Ich hatte Euch für diese Woche auch eine asiatische Nudelvariante versprochen. Die in Aussicht gestellten Somen-Nudeln habe ich nun gestrichen, weil sie zwar nicht geschmacklich, aber optisch eine Katastrophe waren. Ich verabschiede mich hiermit deshalb offiziell und hoch und heilig von dem Ansinnen, ein ansprechendes Food-Photo von Dingen zu schießen, die sich in einer Bowl befinden! Denn dann fotographiert man ganz viel Bowl und ganz wenig Essen ... 
Also, die Somen-Nudeln werden nachgereicht, als Ersatz dafür kredenzt das clubzimmer Euch heute diese feinen Eiernudeln - auf einem Teller fotographiert. Das Rezept hierfür lachte mich schon lange in dem Buch von Hugh Fearnley Whittingstall, "Täglich vegetarisch" an. Genauer gesagt ist es die Verwendung von Rosenkohl in Kombination mit Fünf-Gewürz-Pulver, die ich mir ausgesprochen schmackig vorstellte. Außerdem freue ich mich immer, Verwendungsmöglichkeiten für Rosenkohl zu finden, denn für meinen Geschmack kommen diese kleinen kugeligen Kerlchen doch recht selten in den clubzimmer-Topf. An dem Rezept habe ich dann ziemlich rumgeschraubt, damit es zu unserem Hunger (er gibt doch tatsächlich üppige 50g Nudeln für vier Personen an ...) und in unsere Geschmackswelt passt. Und? Es passt!

Rezept für zwei Personen

250g Eiernudeln, nach Anweisung gekocht/gegart und mit kalten Wasser abgespült

1 Zwiebel in dünnen Scheiben
1 Möhre in dünnen Stiften
150g Shitake Pilze in Stücken
150g Rosenkohl, geputzt und zerkleinert

Sonnenblumenöl
Sojasauce
Mirin
Fünf-Gewürz-Pulver

Zubereitung
Etwas Sonnenblumenöl in einem Wok erhitzen und die Zwiebelscheiben andünsten. Die Möhrenstifte und den Rosenkohl hinzugeben und unter Rühren 3-4 Minuten garen. Dann die Shitake Pilze in den Wok geben und mitgaren, bis das Gemüse gar, aber immer noch bissfest ist. Mit Sojasauce würzen und aus dem Wok nehmen.

4 EL Sojasauce, 2 EL Mirin und 1/2 TL Fünf-Gewürz-Pulver in den Wok geben, verrühren und die Nudeln hinzugeben. Alles gut vermischen, das Gemüse dazu geben und noch mal 1-2 Minuten unter Rühren zusammen braten. 

Lasst es Euch schmecken, 
Euer clubzimmer!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen