Dienstag, 14. Januar 2014

Kartoffelsalat mit Roter Bete





Bei Kartoffelsalat hängt die Latte im clubzimmer hoch, sehr hoch sogar. Den geriebenen Kartoffelsalat kann nämlich eigentlich nichts toppen, höchstens der Kartoffelsalat mit Gurke, selbstverständlich auch nach schwäbischer Art. 

Demensprechend gering war meine Erwartung, mit dieser doch recht norddeutschen Kartoffelsalat-Variante auf große Gegenliebe beim Clubchef zu stossen. Etwas Hoffnung machte ich mir, weil es ein Meerrettich-Dressing dazu geben sollte und das ist nun wieder ganz nach dem Geschmack vom Clubchef.

Und nun hat es dieser Kartoffelsalat doch tatsächlich geschafft, höchstes Lob zu erhalten: "Der kann mit dem geriebenen Kartoffelsalat glatt mithalten!".  Recht hat er, denn die Kombination von Kartoffel und Roter Bete in diesem scharf würzigen Dressing ist wirklich der Hit. Bei uns gab es heute dazu ein wachsweiches Ei, ich könnte mir auch gut vorstellen, beim nächsten Mal noch etwas Rucola in den Salat zu geben - noch etwas mehr Würze und natürlich farblich ein Kontrapunkt. 

Das Rezept ist übrigens eine Kombination mehrerer Rezepte aus "Deutschland vegetarisch" von Stevan Paul - was sonst!


Rezept für zwei Personen

8 festkochende Kartoffeln, in Schale am Vortag gekocht
1 Rote Bete, gekocht

Dressing
3 EL Apfelessig
1 Prise Salz
Pfeffer
2 TL Meerrettich
4 EL Apfelsaft
6 EL Sonnenblumenöl
1 TL Honig

Salz

Zubereitung
Die Kartoffeln pellen und in Scheiben schneiden. Die Rote Bete schälen und in Würfel schneiden. Alle Zutaten für das Dressing miteinander verrühren. 

Die Kartoffelscheiben in eine Schüssel geben und das Dressing vorsichtig unterheben. Die Rote Bete Würfel und eine große Prise Salz dazu geben und ebenfalls unterrühen. Vor dem Servieren etwas ziehen lassen und noch mal vorsichtig umrühren.


Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen