Donnerstag, 9. Januar 2014

Wasabi-Stampf mit Pak Choi Gemüse


Mit den Kartoffeln ist es im clubzimmer so eine Sache. Auch wenn mir nachgesagt wird, als Ostwestfälin quasi Kartoffeln im Blut zu haben (was für ein blödes Bild), so ist doch meine Begeisterung für Kartoffeln gar nicht so ausgeprägt. Der Clubchef versteht sowieso nicht, weshalb es neben Spätzle, Pasta & Reis noch eine weitere Sättigungsbeilage geben muss - wobei das ja auch nicht so ganz stimmt, wenn wir mal an den guten Kartoffelsalat denken!

Jedenfalls wurden Kartoffeln von uns jahrelang missachtet, getreu dem Motto "Kann man essen, muss man aber nicht". Diese Einstellung hat sich im Laufe der Jahre etwas gewandelt, schließlich kann man aus Kartoffeln die dollsten Dinge wie Klösse, Bubespitzle oder eben Kartoffelpüree machen. 

Und wir haben es sogar schon geschafft, die Kartoffel in einem asiatischen Gericht unterzubringen!

Heute gibt es so etwas wie die asiatische Version von Himmel und Äd, das heißt einen Kartoffelstampf, den wir kräftig mit Wasabi würzen *hüstel* und dazu ein süßlich abgeschmecktes Gemüse, das nur kurz im Wok angebraten wird. Eine tolle Kombination, die der rheinischen Variante in nichts nachsteht!

Rezept für zwei Personen

800g mehlig kochende Kartoffeln
250ml Milch
40g Butter 
Wasabi Paste

Sonnenblumenöl
1/2 Bund Frühlingszwiebeln in feinen Röllchen
3 cm Galgant, geschält und fein gehackt
2 kleine Pak Choi, gewaschen und gestückelt
2 Handvoll Shitake Pilze in Scheiben
6 EL Mirin 
2 EL Sojasauce

Zubereitung
Die Kartoffeln mit Schale 15-17 Minuten in kochendem Salzwasser garen. Abgießen und abdampfen lassen, wenn sie soweit abgekühlt sind, dass man sie anfassen kann, pellen.

Die Milch mit der Butter erwärmen, die gepellten Kartoffeln hineingeben und mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. Dann mit der Wasabipaste nach Geschmack würzen - wir waren sehr übermütig und haben bestimmt 2 EL Wasabi hinzugegeben, das war sehr scharf!

In einem Wok das Sonnenblumenöl erhitzen und die Frühlingszwiebelröllchen und den Galgant anschwitzen. Die Pilze hinzugeben und unter Rühren etwas Farbe annehmen lassen. Das kommt der Pak Choi mit in den Wok, wenn der zusammengefallen ist, das ganze Gemüse mit dem Mirin ablöschen und der Sojasosse würzen. 

Den Wasabi-Stampf und das Gemüse mit der Sauce auf die Teller verteilen.


Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen