Freitag, 28. März 2014

Rote Bete Salat mit Meerrettich-Kümmel-Dressing




Brrrr - schon beim Lesen des Rezepttitels hätte es mich vor Jahren einfach nur geschüttelt. Meerrettich und dann noch Kümmel - ein absolutes No Go in der Vergangenheit. Ich habe nicht mal Brötchen angerührt, die neben einem Kümmelbrötchen gelegen haben.

Aber der Mensch ist ja entwicklungsfähig und Rote Bete gehört sowieso auf die Liste der neuen Lieblinge. Als es nun Ringel-Rote Bete im Supermarkt gab, musste ich sie natürlich gleich ins clubzimmer entführen. Auch die gelbe Rote Bete (oder heißt die dann gelbe Bete?) kenne ich noch nicht. 

Erste Erkenntnis beim Schälen: Man bekommt - oh Wunder - gar nicht so rote Hände. Der Geschmack ist trotzdem typisch Rote Bete, schön kernig, süßlich. Um dem einen bitteren, nussigen Partner an die Seite zu stellen, gibt es zur Roten Bete heute einen Feldsalat-Radicchio-Salat. Und mit dem Meerrettich-Kümmel-Dressing kommt noch eine weitere Geschmackskomponente auf den Teller, die Salat und Gemüse großartig ergänzt.

Auf den Kümmel hätte ich zwar auch verzichten können, ich gebe aber gerne zu, dass er sehr gut passt!

Rezept für zwei Personen

2 mittelgroße Rote Bete, gegart, geschält in Scheiben
200g Feldsalat, geputzt
1/2 Kopf Radicchio, in feinen Streifen

Dressing
1 TL Honig
1 EL Meerrettich
4 EL Apfelsaft
4 EL Apfelessig
6 EL Sonnenblumenöl
1/2 TL gemahlenen Kümmel
Salz
Pfeffer

Schnittlauch in Röllchen

Zubereitung
Alle Zutaten für das Dressing miteinander verrühren. 

Den Salat und die Rote Bete auf die Teller verteilen, mit dem Dressing beträufeln und den Schnittlauchröllchen bestreuen.



Lasst es Euch schmecken, 
Euer clubzimmer

Rezept nach Stevan Paul, "Deutschland vegetarisch", Brandstätter Verlag



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen