Freitag, 27. September 2013

Dumplings & Tasty Fishballs

Manchmal packt mich ja mein Ehrgeiz. Dann setzt ich mir Dinge in den Kopf, die ich unbedingt machen oder können will. Einfach nur so, nicht um irgendeinen Blumentopf damit zu gewinnen.

Und Dumplings sind genauso so etwas. Diese gefüllten Teigtaschen finde ich ja einfach zu lecker, doch sie fertig beim Chinesen aus der TK-Truhe kaufen, das gilt nicht! 



Dementsprechend elektrisiert war ich dann, als ich auf einem Blog (oh je, Asche auf mein Haupt, ich weiß nicht mehr wo, please help!) ein Rezept für selbstgemachte Dumplings entdeckt habe. 

Das musste ich auch probieren, wobei ich schon ahnte, dass die Tücke im Detail, d.h. hier im Falten, steckt - wie man sieht, vollkommen begründet, denn das Aussehen meiner Erstgeborenen wird garantiert jeden Chinesen zu einem ausgiebigen Lachanfall bringen!

Aber: Sie waren zwar viel zu groß, viel zu unförmig, aber lecker, so richtig lecker! Und da die Füllung viel zu reichlich bemessen war, habe ich daraus noch spontan knusprige Fischbällchen ausgebacken, so dass wir ein komplettes, leckeres asiatisches Essen auf dem Tisch hatten!


Rezept für ca. 10 Dumplings & 20 Tasty Fishballs

Dumpling-Teig
250 g Mehl Typ 450
125 ml heißes Wasser
Salz

Füllung der Dumplings und Fishballs
600 g Seelachsfilet
1 großer Bund Koriander
5 cm  Ingwer, klein geschnitten
2 EL Sojasauce
1 EL Fischsauce
1 TL Sesamöl
1 Bund Schnittlauch in Röllchen geschnitten

Braten der Fishballs
Mehl
2 Eier
Panko
Pflanzenöl

Zum Dippen
Sojasauce
Fischsauce 
Spicy Mango Chutney

Zubereitung
Da der Dumpling-Teig einige Zeit ruhen sollte, kann man ihn bereits Stunden vor dem Essen vorbereiten. Hierfür das Mehl und das Salz in eine Schüssel geben, vermischen und in die Mitte eine Kuhle machen - so als wollte man Nudelteig herstellen. In diese Kuhle das heiße Wasser füllen und das Mehl mit einer Gabel einarbeiten. Dann den Teig mit der Hand kneten, bis der schön geschmeidig ist. In eine Frischhaltefolie geben und bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Für die Füllung das Seelachsfilet waschen, auf Gräten kontrollieren und in kleine Stücke schneiden. Den Koriander waschen und zupfen. Alle Zutaten für die Füllung in einen Standmixer geben und zu einer geschmeidigen Masse zerkleinern lassen. Dann den Schnittlauch hinzugeben und vermischen.

Tja, und nun geht es zur Königsdisziplin: Dem Dumplingen ... Hierfür rollt man den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einer dünnen Rolle aus. Vor dieser Rolle schneidet man ein kleines Stückchen ab, drückt es platt, formt es zu einem Kreis und rollt es dann auf einer bemehlten Fläche dünn aus. Letztendlich sollte der Teigkreis wohl nicht größer als eine (Frauen-) Handfläche sein, da müsst Ihr etwas ausprobieren, wie groß das Teigstück dann sein muss. Meine waren zu groß ... Wenn der Teig auf diese Weise vollständig ausgerollt ist, werden die Teigkreise mit der Fischmasse gefüllt. Hierfür soll man jeweils den Rand des Teigkreis mit Wasser bestreichen, in eine Handfläche legen, etwas Füllung in die Mitte geben, zusammenklappen und dann die vordere Hälfte in einer Art von Faltenwurf an die hintere Hälfte drücken - also so in etwa wie Bundfalten. Ich glaube, hierfür braucht man viel Übung, bei mir klappt es auch (ansatzweise) besser, wenn ich den Dumpling auf der Arbeitsplatte liegen lassen und dann den Faltenwurf falte. Aber ich denke, dem Geschmack schadet das nicht.

Sind alle Dumplings gefüllt, erhitzt man in einer Pfanne mit hohem Rand und Deckel etwas Pflanzenöl. Ist das Öl schön heiß, setzt man die Dumplings hinein und brät sie von unten kross an. Sind sie an der Unterseite schön gebräunt, wird ein Glas warmes Wasser hinzugegossen und der Deckel aufgelegt. Die Dumplings sind fertig gegart, wenn der Teig durchscheinend geworden ist, das dauert ca. 7 Minuten. Zur Sicherheit haben wir einen Dumpling probiert, bevor wir alle aus der Pfanne genommen haben. 

Zum Servieren die Dumplings auf eine Platte legen und mit Schnittlauch und etwas Sojasauce bestreuen/beträufeln. 



Aus der restlichen Fischmasse kleine Bällchen formen, diese in Mehl, verquirltem Ei und Panko wenden und in etwas Pflanzenöl braten. 

Zu dem Dumplings und Fishballs gab es bei uns Fischsauce, Sojasauce und selbstgemachtes Chutney, aber da sind der Phantasie und den persönlichen Vorlieben natürlich keine Grenzen gesetzt!

Und da die Fishballs so wunderbar rund und kugelig sind, möchte ich sie gerne beim aktuellen Blog-Event von Zorra einreichen, bei dem Wolfgang von kaquus Hausmannskost Rezepte runder Köstlichkeiten sammelt.

Blog-Event XCII - Alles was rund ist 


Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

1 Kommentar:

  1. Hallo Kathrin,
    vilen Dank für deine gelungenen Fischbällchen, die ersten fürs Event

    AntwortenLöschen