Montag, 16. September 2013

Timbale mit Pasta & Gemüse

Nun hat das clubzimmer "schon" seit fast vier Wochen seine Türen geöffnet und es findet sich noch kein Pasta-Rezept auf der Speisekarte - Skandal!
Als bekennende Pasta-Liebhaber dürfte uns das eigentlich nicht passieren, ist aber sicherlich auch dem langen Sommer geschuldet, der nach Salat & Gemüse und einer schnellen Küche verlangt hat. 

Doch nun, wo die Tage leider wieder kürzer werden und die Temperaturen uns höchstens noch schnatternd, aber sicherlich nicht genüsslich sitzend draußen essen lassen, verlangen Körper & Seele nach Soulfood, um den Abschied vom Sommer verschmerzen zu können.

Und da der Sommer so schön war und der Abschiedsschmerz dementsprechend groß ist, sollte es dann eine richtige Wohlfühlnudel werden. 

Die beste Gelegenheit, um mal endlich eine Timbale mit Pasta auszuprobieren. 

Timbale waren für mein Verständnis eigentlich eine Form von italienischen Aufläufen. Doch ich habe mich eben eines Besseren belehren lassen müssen, denn vom Ursprung her sind Timbale Pasteten, meistens in einem Teigmantel. 

Um so ein Rezept schleiche ich auch schon länger herum, doch heute soll es - quasi zum Üben - erstmal eine Version mit Gemüsehülle geben. Schließlich haben Auberginen und Zucchini gerade Saison und wollen aufs Feinste verarbeitet werden!

 

Rezept für zwei Personen
250 g Pasta (bei uns Reste unterschiedlich großer Röhrennudeln)
1 große Aubergine
2 mittelgroße Zucchini
1 Mozzarella
250 ml Tomatensugo
Olivenöl
Rapsöl
Butter
Salz
Pfeffer
Semmelbrösel
Mehl

Zubereitung
 Aubergine längs in dünne Scheiben schneiden, die Scheiben in einem Sieb ordentlich salzen und mindestens eine Stunde abtropfen lassen. Anschließend abwaschen und mit Küchenpapier gut trocknen.
In einer hohen Pfanne so viel Rapsöl erhitzen, das die Auberginenscheiben darin gut schwimmen können. Das Rapsöl ist dann heiß genug, wenn Bläschen an einem Holzlöffel aufsteigen, wenn man ihn hineinhält. 
So viele Auberginenscheiben, wie in das Fett passen, in Mehl wenden, das überflüssige Mehl abklopfen und in dem heißen Fett frittieren, bis sie von beiden Seiten Farbe angenommen haben. Dann herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Prozedere wiederholen, bis alle Auberginenscheiben frittiert sind.

In der Zwischenzeit das Nudelwasser aufsetzen und die Pasta nach Anweisung kochen, dabei von der Kochzeit eine gute Minute abziehen, so dass die Nudeln sehr al dente aus dem Wasser kommen.

Die Zucchini ebenfalls in dünne Scheiben schneiden, mit Olivenöl bestreichen und mit Salz & Pfeffer würzen und in einer heißen Grillpfanne grillen, bis sie Farbe angenommen haben.

Den Backofen auf 180° C (Umluft) vorheizen.

Eine Springform mit Butter ausreiben und überall (auch am Rand) Semmelbrösel verteilen. Dann mit den Auberginen- und Zucchinischeiben auskleiden.

In einer Schüssel das Tomatensugo mit Salz und Pfeffer würzen und abschmecken, die Nudeln hinzu geben und gut vermischen.

Die Hälfte der Sugo-Nudelmischung in die Form auf die Auberginen- und Zucchinischeiben geben, den Mozzarella in kleinen Stücken darauf verteilen und die restlichen Nudeln hinzugeben. Die Oberfläche mit Semmelbrösel bestreuen und für ca. 30 min in den Ofen geben.

Aus dem Ofen nehmen und ein paar Minuten ruhen lassen. Timbale auf einen Teller stürzen und die Springform entfernen. Wie einen Kuchen in Stücke schneiden und servieren.




Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen